NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Spanier haben mehr als Deutsche

Frankfurt am Main - Das Vermögen deutscher Privathaushalte ist um einiges kleiner als das in Euro-Krisenländern. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Studie der Bundesbank hervor. Demnach haben Deutsche im Mittel ein Vermögen von 51 400 Euro – in Frankreich liegt das mittlere Vermögen bei 113 500 Euro, in Spanien bei 178 300 und in Italien bei 163 900 Euro. Grund für den vergleichsweise geringen Wert sei die sehr niedrige Eigenheim-Quote hierzulande. Die Bundesbank hat bei ihrer Studie den Median berechnet, bei dem Ausreißer eine kleinere Rolle spielen.rtr

Weniger Zuversicht im Handwerk

Berlin - Das Berliner Handwerk blickt laut einer Umfrage durch die Auskunftei Creditreform weniger optimistisch in die Zukunft. Nur 28,6 Prozent der Betriebe gehen demzufolge von Umsatzsteigerungen im nächsten halben Jahr aus – im Vorjahr rechneten noch 42,4 Prozent mit einem Plus. Die aktuelle Geschäftslage beurteilt jedoch eine Mehrheit positiv: 71,6 Prozent der befragten Unternehmen bezeichneten zum Ende des Winters ihre geschäftliche Situation als „sehr gut“ oder „gut“. Im Vorjahr waren es 77,8 Prozent. Damit liegen die Berliner über dem Bundesschnitt, teilte Creditreform mit. Tsp



Ergo zahlt für Fehler in Verträgen

Düsseldorf - Die Versicherungsgruppe Ergo kommen fehlerhafte oder falsch eingruppierte Verträge teuer zu stehen. Allein für die rückwirkende Umstellung von Verträgen zur betrieblichen Altersvorsorge auf günstigere Konditionen muss Ergo bis zu 3,4 Millionen Euro aufwenden, wie aus einer Übersicht der Versicherungsgruppe im Internet hervorgeht. Die Neuberechnung von 12 000 Riester-Verträgen von 2005 werden Ergo bis zu knapp einer Million Euro kosten. dpa

Reiche müssen weniger abgeben

Paris - Die Reichensteuer könnte in Frankreich niedriger ausfallen als bisher geplant: Der Staatsrat als Beratungsorgan für die Regierung in Paris werde einen Steuersatz von höchstens 66,66 Prozent pro Haushalt vorschlagen, berichtete die Zeitung „Figaro“ am Donnerstag. Der ursprünglich geplante Steuersatz von 75 Prozent pro Person ab einem Einkommen von einer Million Euro war vom Verfassungsrat als nicht verfassungsgemäß gestoppt worden. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben