NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Karstadt erwartet weniger Umsatz



Frankfurt am Main - Bei Karstadt entwickeln sich die Umsätze einem Magazinbericht zufolge deutlich schlechter als geplant. Der Warenhauskonzern, der in Berlin mehr als 3200 Mitarbeiter beschäftigt, rechne in diesem Jahr mit einem Erlös von 3,129 Milliarden Euro, das seien 232 Millionen Euro weniger als bislang geplant, berichtet die „Wirtschaftswoche“ und beruft sich dabei auf eine vertrauliche Mittelfristplanung. 2016 erwarte Karstadt einen Umsatz von 3,336 Milliarden Euro, das seien sogar 375 Millionen Euro weniger als noch in der Mittelfristplanung von 2011 erwartet. Für eine Stellungnahme war bei dem Unternehmen am Samstag niemand zu erreichen. Zudem will das Management dem Bericht zufolge die Investitionen zurückfahren. Anders als in den Vorjahren geplant stünden für 2013 nicht 80 Millionen Euro für Investitionen bereit, sondern nur 68,5 Millionen Euro. Tsp

Ex-Lufthansa-Manager verurteilt

Washington/Tulsa - Zwei ehemalige Manager einer Tochterfirma der Lufthansa sind in den Vereinigten Staaten wegen Korruption verurteilt worden. Die Männer hatten bei der amerikanischen BizJet gearbeitet, einem Ableger von Lufthansa Technik. Nach Ansicht des Bezirksgerichts in Tulsa im US-Bundesstaat Oklahoma machten sie dabei mit, Beamte in Mexiko und Panama zu bestechen, um an Wartungsaufträge für Fluggerät zu gelangen. Die beiden Männer wurden zu Bewährungsstrafen sowie jeweils acht Monaten Hausarrest verurteilt, wie das Justizministerium am Freitag in Washington mitteilte. Gegen zwei weitere ehemalige BizJet-Manager läuft das Verfahren noch, sie befinden sich aber außer Landes. dpa

Elektroautobauer Fisker in Not

Anaheim - Der in finanziellen Schwierigkeiten steckende US-Elektroautobauer Fisker hat den Großteil seiner Mitarbeiter entlassen. Etwa 150 von zuletzt 200 Beschäftigten mussten zum Wochenende gehen, wie US-Medien berichteten. Fisker habe „leider einen Punkt erreicht, wo eine drastische Reduzierung unserer Belegschaft nötig wurde“, erklärte das Unternehmen. Der Hersteller sucht nach einem Partner oder Käufer. Fisker ist neben Tesla einer der bekanntesten Spezialhersteller von Elektroautos. Die Firma wurde 2007 von dem aus Dänemark stammenden Autodesigner Henrik Fisker und dem ehemaligen BMW-Manager Bernhard Koehler gegründet. dpaFISKER KARMA]

US-Gericht billigt Milliardenvergleich

New York - Der zuständige US-Bundesrichter hat dem milliardenschweren Vergleich der Bank of America mit Investoren zugestimmt. Der Richter Kevin Caster billigte die im September vereinbarte Zahlung von 2,43 Milliarden Dollar. Damit kann die Bank of America einen Schlussstrich unter den seit Jahren andauernden Rechtsstreit wegen der Übernahme der Investmentbank Merrill Lynch ziehen. Mehrere Pensionsfonds beschuldigten das Institut, sie vor dem Merrill-Kauf 2008 mit falschen Informationen über die Finanzlage beider Bankhäuser getäuscht zu haben. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar