NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bund erhält Steuerbetrüger-Daten

Berlin - Das Bundesfinanzministerium erhält Zugriff auf die sogenannten Offshore-Leaks-Dateien mit Angaben über Geldtransfers in Steueroasen. Das berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ in ihrer Samstagausgabe. Den deutschen Behörden sei zugesagt worden, einen Großteil der Daten aus Steueroasen auswerten zu können, in deren Besitz amerikanische, britische und australische Behörden gelangt seien. In dem von internationalen und deutschen Medien ausgewerteten Datenpaket „Offshore-Leaks“ wurden zahlreiche Geldströme sowie Firmengeflechte in Steuerparadiesen enthüllt. dpa

Verdacht auf Kartoffelnkartell

Bonn - Das Bundeskartellamt geht dem Verdacht auf illegale Preisabsprachen beim Handel mit Kartoffeln nach. Bei neun Unternehmen aus den Bereichen Erzeugung und Vertrieb habe es Durchsuchungen gegeben, teilte ein Kartellamtssprecher mit. Außerdem seien gegen fünf weitere Unternehmen schriftlich Bußgeldverfahren eingeleitet worden. Hauptabnehmer der betroffenen Firmen seien Unternehmen des deutschen Lebensmitteleinzelhandels. Die Durchsuchungen vom vergangenen Dienstag hätten der Aufklärung des Sachverhalts gedient, heißt es. Dies bedeute ausdrücklich nicht, dass sich die betroffenen Unternehmen und Personen tatsächlich eines Kartellverstoßes schuldig gemacht haben. dpa

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben