NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Mehr Passagiere für Ryanair



London/Dublin - Europas größter Billigflieger Ryanair hat Umsatz und Gewinn im vergangenen Geschäftsjahr deutlich gesteigert. Unter der Führung von Unternehmenschef Michael O’Leary stieg der Umsatz um 13 Prozent auf 4,88 Milliarden Euro – vor allem dank eines Passagierplus von fünf Prozent auf 79,3 Millionen und höheren Erlösen pro Kunde. Für das laufende Jahr rechnet Ryanair mit weiteren, allerdings schwächeren Zuwächsen. Ungehindert dessen legten die Aktien 6,6 Prozent auf einen Rekordschluss zu. dpa

Achleitner verspricht Aufklärung

Frankfurt am Main - Vor der Hauptversammlung der Deutschen Bank am Donnerstag hat Aufsichtsrat-Chef Paul Achleitner lückenlose Aufklärung versprochen. „Wir arbeiten alles auf, was falsch gelaufen ist“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Dem Konzern drohen hohe Schadenersatzzahlungen im Zusammenhang mit der Pleite des Medienkonzerns Kirch. Außerdem laufen Untersuchungen wegen der Manipulation von Zinssätzen. Das Unternehmen will nun einen Kulturwandel herbeiführen. AFP General Electric bekommt Milliarden Fairfield - Gute Nachrichten für den US-Industriekonzern General Electric: Der Finanzsparte geht es wieder deutlich besser – sie kann Milliarden an die Mutter überweisen. Sollte die Lage so gut bleiben wie in den ersten Monaten, sollen in diesem Jahr insgesamt 6,5 Milliarden Dollar (rund fünf Milliarden Euro) von der Tochter zu General Electric fließen, teilte das Unternehmen mit. Der Siemens-Rivale bekräftigte zudem seine Pläne, im laufenden Jahr insgesamt 18 Milliarden Dollar an die Aktionäre auszuschütten. dpa

Weitere Pharma-Übernahme

Dublin/Parsippany - Der US-Generikahersteller Actavis will den Konkurrenten Warner Chilcott für 8,5 Milliarden Dollar (6,6 Milliarden Euro) übernehmen. Durch die Fusion entstünde ein Unternehmen mit 11 Milliarden Jahresumsatz . Der US-Konzern würde damit seine Position als einer der drei größten Generikahersteller der Welt festigen. Die Pharma-Branche ist derzeit stark in Bewegung. Viele große Konzerne suchen wegen auslaufender Patente und sinkender Margen nach neuen Feldern und Partnern. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar