NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

IG Metall wählt Nachfolge für Huber

Frankfurt am Main – Die IG Metall bereitet den Abgang ihres Ersten Vorsitzenden Berthold Huber vor. Der Gewerkschaftsbeirat hat am Dienstag in Frankfurt beschlossen, für den 24. und 25. November einen außerordentlichen Gewerkschaftstag in Frankfurt am Main einzuberufen, auf dem eine neue Führungsspitze gewählt werden soll. Ein exakter Personalvorschlag wurde am Dienstag zwar noch nicht vorgelegt. Der 63 Jahre alte Huber hatte aber schon mehrfach angemerkt, dass er als Ältester im geschäftsführenden Vorstand einer Verjüngung nicht im Wege stehen werde. Sein Nachfolger soll der bisherige Zweite Vorsitzende Detlef Wetzel werden. dpaIG METALL]

Mehr Export von Lebensmitteln

Berlin - Die deutschen Lebensmittelhersteller setzen angesichts eines stagnierenden Inlandsgeschäftes immer stärker auf Exporte. Lebensmittel und Getränke „Made in Germany“ seien international so gefragt wie nie zuvor, erklärte der Branchenverband BVE am Dienstag auf dem Außenwirtschaftstag in Berlin. Im vergangenen Jahr habe die Ernährungsindustrie Lebensmittel im Wert von knapp 54 Milliarden Euro exportiert. Die Ausfuhren machten mehr als 32 Prozent des Gesamtumsatzes aus und seien der wichtigste Wachstumsmotor der Branche. Deutschland sei drittgrößter Exporteur von Lebensmitteln weltweit. dpa

Weniger Flüge über Deutschland

Frankfurt am Main - Die Zahl der Flugbewegungen im deutschen Luftraum könnte nach Einschätzung der Deutschen Flugsicherung (DFS) auf Jahre hinaus stagnieren. In den ersten vier Monaten des Jahres lag die Zahl erneut 4,2 Prozent unter den Werten aus dem Vorjahr, wie DFS-Chef Klaus-Dieter Scheurle am Dienstag in Langen bei Frankfurt sagte. Er hält es für möglich, dass die Zahlen ähnlich wie in den USA bis zu zehn Jahre stagnieren. Im vergangenen Jahr hatte es bei den Flugzahlen einen ersten Einbruch seit dem Krisenjahr 2009 gegeben.dpa

Euro in Lettland ab 2014

Brüssel - Lettland kann zum 1. Januar kommenden Jahres den Euro einführen. Das will die EU-Kommission an diesem Mittwoch in Brüssel empfehlen, berichteten Diplomaten. Der zuständige Berichterstatter des Europaparlaments, Burkhard Balz, hält das Land für fit für den Euro. Er erwarte, dass der baltische Staat die Maastricht-Kriterien erfülle, sagte der CDU-Politiker. Das kleine Lettland mit seinen rund zwei Millionen Bürgern wäre das 18. Land der Währungsunion. Auf dem Höhepunkt der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise 2009 brach die Konjunktur in Lettland kräftig ein. Das Land fand allerdings relativ schnell wieder Anschluss, die Wirtschaft wuchs 2011 und 2012 wieder um etwa 5,5 Prozent. dpa/rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben