NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

VW-Chef berät Chinas Regierung

Düsseldorf/Berlin - VW-Chef Martin Winterkorn gehört nach „Handelsblatt“- Informationen zu einem Kreis von 14 Topmanagern aus aller Welt, die künftig Chinas Ministerpräsident Li Keqiang beraten sollen. Am Mittwoch trafen sich der Regierungschef und seine Berater das erste Mal in Peking, wie das Blatt schreibt. Zum sogenannten Global CEO Advisory Council gehören dem Bericht zufolge neben Winterkorn internationale Firmenchefs wie General-Electric-Chef Jeffrey Immelt und Disney-Boss Robert Iger. dpa

Christian Göke im Auma-Vorstand

Berlin - Der Ausstellungs- und Messe- Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (Auma) hat fünf neue Vorstandsmitglieder, wie der Verein am Mittwoch mitteilte. Darunter ist Christian Göke, der ab 1. Juli Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin ist. Vier Mitglieder sind aus dem Vorstand ausgeschieden, darunter Raimund Hosch von der Messe Berlin, der in den Ruhestand geht. Der Auma ist der Verband der deutschen Messewirtschaft mit 76 Mitgliedern.frr

Mehr Kranke im ersten Quartal

Nürnberg - Die Grippe- und Erkältungswelle im Winter hat im ersten Quartal 2013 größere Lücken in die Belegschaft gerissen als sonst üblich. Im Schnitt hatten sich von Januar bis Ende März 4,78 Prozent aller deutschen Beschäftigten krankgemeldet. Im ersten Quartal des Vorjahres hatte der Krankenstand lediglich bei 4,17 Prozent gelegen, berichtete das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Mittwoch in Nürnberg. Im Schnitt hatte im ersten Quartal jeder Arbeitnehmer damit 2,9 Tage krankheitsbedingt nicht arbeiten können. dpa

Biotechbranche erwartet Plus

Frankfurt am Main - Die Biotechbranche in Deutschland rechnet in diesem Jahr mit einem leichten Umsatzzuwachs. Die wirtschaftliche Entwicklung seit Jahresbeginn sei erfreulich, erklärte der Vorsitzende der Industrievereinigung Biotechnologie (DIB), Matthias Braun. „Für die kommenden Monate rechnen 80 Prozent der befragten Betriebe mit besseren Geschäften.“ Die Branche zählt hierzulande rund 565 Unternehmen, deren Geschäfte hauptsächlich auf biotechnologischen Verfahren aufbauen. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar