NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Air-Berlin-Gäste werden vorgewarnt



Berlin - Die Pilotenvereinigung Cockpit (VC) hat ihre Ankündigung eines Warnstreiks für „Mitte dieser Woche“ bei Air Berlin relativiert. Ein Sprecher der Gewerkschaft sagte am Dienstag, man werde die Öffentlichkeit etwa zwölf Stunden vor Beginn einer Aktion informieren. Da bis zum Abend keine Ankündigung vorlag, dürfen Flugreisende davon ausgehen, dass Air Berlins Flüge zumindest am Mittwochmorgen planmäßig abheben. Bei Air Berlin hieß es, es seien keine Flugstreichungen geplant. kph

Bank-Azubi räumt Konten ab

MannheimAIR BERLIN] - Ein ehemaliger Azubi der Commerzbank soll fast 340 000 Euro von Kundenkonten abgezweigt haben und dafür nach dem Willen der Staatsanwaltschaft vier Jahre in Haft. Der 24-Jährige hatte zugegeben, gemeinsam mit Komplizen Geld von Konten abgeräumt zu haben. Die Verteidigerin beschrieb den Angeklagten als naiv und forderte eine Bewährungsstrafe. Die Komplizen des 24-Jährigen saßen vor allem in Österreich, kennengelernt hatte er sie im Internet. Der Azubi spähte Zugangsdaten von Kollegen aus. Unter anderem über neu beantragte Zugänge für Online-Banking und EC-Karten kam die Bande an das Geld. Das Urteil soll am Dienstag kommender Woche verkündet werden. /AIR BERLIN]dpa

BMW AG]Handwerk startet schwach ins Jahr

Wiesbaden - Schlechtes Wetter und weniger Arbeitstage haben dem deutschen Handwerk zum Jahresauftakt das Geschäft vermiest. In den zulassungspflichtigen Handwerkszweigen lagen die Umsätze im ersten Quartal 6,5 Prozent unter dem Wert des Vorjahresquartals, berichtete das Statistische Bundesamt. Besonders stark war der Einbruch am wetterabhängigen Bau und im Kfz-Gewerbe (je minus 9,2 Prozent). Es war bereits das vierte Quartal in Folge mit niedrigeren Umsätzen in der Jahresfrist. Allerdings hatte das Startquartal drei Arbeitstage weniger als die ersten drei Monate 2012. dpaAIR BERLIN]/BMW AG]

Aktionäre putschen gegen GSW-Chef

Berlin - Eklat bei der Berliner Immobiliengesellschaft GSW : Die Aktionäre wollen den gerade erst berufenen Firmenchef absägen. Die Hauptversammlung entzog Bernd Kottmann am Dienstag mit 63,31 Prozent der abgegebenen Stimmen das Vertrauen, wie das börsennotierte Unternehmen, das in Berlin 60 000 Wohnungen besitzt, mitteilte. Der niederländische Investor PGGM hatte den Putsch angezettelt, weil er Kottmann für eine schlechte Besetzung hält. Kottmann war lange im Vorstand des Büroimmobilienkonzerns IVG für das operative Geschäft zuständig. Das Unternehmen gilt heute als Sanierungsfall. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar