NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Starbucks weiterhin steuerfrei



London - Der US-Kaffeeröster Starbucks zahlt in Großbritannien für das abgelaufene Geschäftsjahr keine Steuern. Der Konzern habe für seine britische Tochter 30 Millionen Pfund Verlust ausgewiesen, wie aus neuen Dokumenten hervorgeht. Es ist das 15. Mal in Folge, dass die Kette einen Fehlbetrag für den britischen Markt bilanzierte. Im Oktober hatte Reuters aufgedeckt, dass Starbucks zwar Verluste auswies, gegenüber Investoren die britische Tochter aber als profitabel darstellte. Der Fall zeigt, wie sich Konzerne steuerlich arm rechnen. Starbucks gab für 2011/2012 ein Umsatzplus für Großbritannien von vier Prozent auf 413 Millionen Pfund bekannt. Unter anderem wegen Lizenzgebühren an die Europa-Zentrale in den Niederlanden rutschte die Tochter am Ende in die roten Zahlen. rtr

250 neue McDonald's-Restaurants

Berlin - Die Fast-Food-Kette McDonald's will die Zahl ihrer Gaststätten deutlich erhöhen. Deutschland-Chef Bane Knezevic sagte der „Frankfurter Rundschau“: „Bis 2022 soll es 1700 McDonald’s Restaurants in Deutschland geben.“ Derzeit verfügt die Kette hierzulande über 1440 Restaurants. „Vor allem an Flughäfen, in Bahnhöfen, auf Autobahnraststätten und in einigen Innenstädten fassen wir Neueröffnungen ins Auge.“ Die jüngsten Lebensmittelskandale hätten dem Unternehmen nichts anhaben können, die Umsätze seien auf dem Höhepunkt der Krisen jedes Mal kurzfristig gestiegen. AFP

Audi übertrifft seine Pläne

Frankfurt am Main - Audi kommt besser voran als geplant und sieht sein Ziel von 1,5 Millionen verkauften Fahrzeugen in Reichweite. „Wir wollen diese Marke spätestens 2014 passieren, also früher als geplant“, sagte Audi-Chef Rupert Stadler der „Wirtschaftswoche“. Das ursprünglich für 2015 angepeilte Ziel sei „in greifbare Nähe gerückt“. Um das Absatzziel zu erreichen, investiert Audi ebenso wie die Konkurrenz in Elektroautos. Einen Preis für das Elektromodell A3 e-tron nannte Stadler nicht. Er werde aber „attraktiver sein als der BMW i3“. Schätzungen zufolge soll das BMW-Produkt bei 36 000 Euro liegen. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben