NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Verbraucherlobby verklagt Air Berlin



Düsseldorf - Verbraucherschützer haben fünf Fluggesellschaften verklagt, weil sie die Zahlung des vollen Flugpreises unmittelbar bei der Buchung verlangen. Das Geld dürfe jedoch frühestens 30 Tage vor Abreise fällig werden, weil Verbraucher ansonsten übervorteilt würden, erklärte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen am Mittwoch. Abgemahnt wurden Air Berlin, Condor, Tui-Fly, Lufthansa und Germania. AFP

T-Aktionäre scheitern vor Gericht

Frankfurt am Main - Das Oberlandesgericht Frankfurt hat am Mittwoch die zweite Musterklage gegen die Deutsche Telekom abgeschmettert. In diesem Fall ging es um rund 150 Kleinaktionäre, die beim zweiten Börsengang des früheren Staatsunternehmens im Jahr 1999 mit T-Aktien Kursverluste erlitten. Die Kläger verlangten zehn Millionen Euro Schadensersatz, weil sie sich vom Börsenprospekt getäuscht fühlten. Voraussichtlich werden beide Verfahren vom Bundesgerichtshof in Karlsruhe entschieden. dpa

Apple verpflichtet Mode-Manager

Cupertino - Apple hat den Lenker des Haute-Couture-Labels Yves Saint Laurent, Paul Deneve, zu einem Vize-Präsidenten ernannt, wie die Kalifornier am Dienstag mitteilte. Deneve werde an „Sonderprojekten“ arbeiten, sagte ein Firmensprecher der Agentur Bloomberg. Deneve war in den 90er Jahren bereits für Apple als Manager in Europa aktiv. dpa

Weniger Druck

Frankfurt am Main - Die deutsche Druckindustrie schrumpft weiter. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die Branche einen Umsatz von etwa 20,5 Milliarden Euro. Das seien 2,5 Prozent weniger als im Vorjahr, wie der Bundesverband Druck und Medien am Mittwoch berichtete. Die Zahl der Mitarbeiter sank um zwei Prozent auf 151 385, die Zahl der Betriebe verringerte sich um 3,5 Prozent auf 9403 Betriebe. dpa

BGH präzisiert Mietrecht

Karlsruhe - Der Bundesgerichtshof hat die Bedingungen für Mieterhöhungen präzisiert. Danach müssen sich Mieterhöhungen am gesamten Mietniveau einer Stadt orientieren und nicht nur an der Preisspanne eines Stadtteils. Das Gericht hob am Mittwoch mehrere Urteile auf, die eine Zechensiedlung und eine Soldatensiedlung betrafen. Für sie mit ihrem eigenen Erscheinungsbild könne keine gesonderte Miethöhe gelten.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben