NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Verdi stellt Karstadt Ultimatum



Berlin - Die Gewerkschaft Verdi hat die Warenhauskette Karstadt zu Tarifverhandlungen aufgefordert. Bis zum 25. Juli wolle man Gespräche mit dem Konzern aufnehmen, teilte die Gewerkschaft mit. Es geht um die Rückkehr in die regionalen Flächentarifverträge sowie eine Standort- und Beschäftigungssicherung für die rund 22 000 Mitarbeiter. Erst vor wenigen Wochen hatte das Unternehmen wegen finanzieller Schwierigkeiten einen Ausstieg aus der Tarifbindung angekündigt. thau

Arbeitslose beziehen länger Hartz IV

Nürnberg/Berlin - Fast die Hälfte der Arbeitslosen ist länger als vier Jahre auf den Bezug von Hartz IV angewiesen. Diese Dauer wird bei 46,5 Prozent der Bezieher von Arbeitslosengeld II erreicht, wie die Bundesagentur für Arbeit am Freitag in Nürnberg bestätigte. Im Westen betrug diese Quote 43,9 Prozent, im Osten 52,2 Prozent. Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung vom Freitag sind vor allem ältere Arbeitslose vom dauerhaften Hartz-IV-Bezug betroffen. Von den Arbeitslosen über 50 beziehen demnach 62,9 Prozent Hartz IV. AFP



Mehr Gehalt für Pos
tbank-Personal Frankfurt am Main - Der Tarifstreit bei der Postbank Filialvertrieb AG ist beigelegt. Für die über 5000 Beschäftigten wurde neben einer Gehaltserhöhung auch ein neues Vergütungssystem vereinbart, wie die Postbank und die Gewerkschaft Verdi am Freitag mitteilten. Der Einigung waren in der vergangenen Woche bundesweite Warnstreiks vorausgegangen. Der neue Tarifvertrag beginnt rückwirkend zum 1. Juni und hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2014. Zunächst gibt es für die Beschäftigten im September eine Einmalzahlung von 300 Euro. Ab dem 1. Februar 2014 bekommen die Mitarbeiter dann drei Prozent mehr Geld, Auszubildende monatlich 75 Euro mehr.rtr



Renovierung ist nicht Mietersache

Berlin - Hunderttausende Mieter müssen beim Auszug ihre Wohnung nicht renovieren oder anteilige Kosten dafür übernehmen, weil der Bundesgerichtshof (BGH) eine weitere Vertragsklausel zu Schönheitsreparaturen gekippt hat. Demnach sind Quotenklauseln ungültig, die den „Kostenvoranschlag eines vom Vermieter auszuwählenden Malerfachgeschäfts“ zur Berechnungsgrundlage von Renovierungsarbeiten machen, wie der Deutsche Mieterbund (DMB) am Freitag in Berlin zu dem BGH-Urteil (Az: VIII ZR 285/129) mitteilte. DMB-Direktor Lukas Siebenkotten zufolge müssen Mieter mit solchen Klauseln im Vertrag beim Auszug nicht renovieren, wenn die im Mietvertrag genannten Renovierungsfristen noch nicht abgelaufen sind. AFP

München hat vollste Einkaufsmeile

Frankfurt am Main - Die Kaufinger Straße in München hat einer aktuellen Zählung zufolge die Kölner Schildergasse von Platz eins der belebtesten Einkaufstraßen Deutschlands verdrängt. Stündlich flanieren auf der Geschäftsstraße in der Isar-Metropole 13 490 Menschen, wie die Beratungsgesellschaft BNP Paribas Real Estate am Freitag in Frankfurt am Main mitteilte. Auf der zweitplatzierten Schildergasse in Köln zählte BNP 12 180 Passanten. Auf Rang drei, den im vergangenen Jahr noch die Kaufinger Straße belegt hatte, rangiert die Frankfurter Zeil, gefolgt von der Hohe Straße in Köln. Insgesamt nahm BNP Paribas Real Estate 85 Einkaufsstraßen in 25 Städten unter die Lupe. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar