NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

China will doch 7,5 Prozent zulegen

Peking - Die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua hat eine Meldung über eine bevorstehende Abkühlung der Konjunktur in China korrigiert. Der chinesische Finanzminister Lou Jiwei habe in Washington erklärt, dass China zweifellos das diesjährige Wachstumsziel von 7,5 Prozent erreichen könne, stellte die Agentur am Samstag klar. Am Vortag hatte Xinhua den Minister dagegen noch mit den Worten zitiert, das Wachstum der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft könne auf sieben Prozent sinken – und dies müsse nicht die Untergrenze sein. So pessimistisch hatte sich bis dahin kein Regierungsmitglied zu den Aussichten für das Land geäußert hat. Sollte das Plus im Gesamtjahr tatsächlich so gering ausfallen, wäre es das erste Mal, dass China das von der Regierung verordnete Wachstumsziel verfehlt. rtr

Käufer für Commerzbank gesucht

Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sucht einem Magazinbericht zufolge einen Käufer für die restlichen Staatsanteile an der Commerzbank. Schäuble habe bereits bei der Schweizer Großbank UBS ein mögliches Interesse an der Übernahme der zweitgrößten deutschen Bank sondiert, berichtet der „Focus“ ohne Quellenangabe. Schäuble habe dazu mit dem früheren Bundesbank-Chef Axel Weber gesprochen, der dem UBS-Verwaltungsrat vorsteht. Der Anteil des Bankenrettungsfonds Soffin von gut 17 Prozent an der Commerzbank ist an der Börse derzeit rund 1,2 Milliarden Euro wert, die ganze Bank 6,8 Milliarden. Ein Sprecher des Ministeriums in Berlin erklärte lediglich, es sei stets das Ziel der Bundesregierung gewesen, die im Zuge der Finanzmarktkrise gewährten Stabilisierungsmaßnahmen zeitlich so eng wie möglich zu begrenzen. rtr

Hochwasser bremst Bierkonsum

Berlin - Der weltgrößte Brauereikonzern Anheuser-Busch InBev rechnet mit einem weiter sinkenden Bierkonsum in Deutschland. „In den nächsten zehn, 15 Jahren werden wir im deutschen Biermarkt noch 20 Millionen Hektoliter verlieren“, sagte Deutschland-Chef Chris Cools der „Wirtschaftswoche“. Seit 2004 sei der Absatz von 106 Millionen Hektoliter auf jetzt 96 Millionen gefallen. 2013 werde schwierig, sagte Cools. „Ende Juni lag der Absatz der Branche schon vier Prozent unter dem im Juni 2012.“ Das Hochwasser und das schlechte Wetter wirkten sich negativ aus. rtr

Opel plant Gewinne ab 2016

Frankfurt am Main - Trotz der anhaltenden Absatzkrise in Europa will Opel ab 2016 wieder deutliche Gewinne schreiben. „Eine schwarze Null wäre auf Dauer nicht befriedigend“, sagte Opel-Chef Karl-Thomas Neumann der „Wirtschaftswoche“. „Wir holen Produktion nach Europa, reduzieren die Kapazitäten und versuchen unseren Absatz zu steigern“, erläuterte der ehemalige VW-Manager den Weg aus den roten Zahlen. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar