NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

BMW-Händler gegen Internetvertrieb

München - BMW-Händler laufen Sturm gegen den geplanten Internet-Verkauf des Autoherstellers. Werner Entenmann, Präsident des BMW-Händlerverbandes, sagte der „Wirtschaftswoche“: „Wir haben BMW unmissverständlich gesagt, dass direkte Verkaufskanäle von uns abgelehnt werden müssen.“ Laut dem Magazin sollen künftig neben dem neuen Elektroauto i3 auch alle anderen Autos zusätzlich über das Internet verkauft werden. BMW-Deutschland-Vertriebschef Roland Krüger sagte: „Wir können uns gut vorstellen, dass der Verkauf im Internet bei allen Modellen ergänzend eingesetzt wird.“ Das Niederlassungsnetz solle ausgedünnt werden, berichtet das Magazin. dpa

Bei Loewe noch mehr Jobs in Gefahr

Frankfurt am Main - Beim schwer angeschlagenen Fernseher-Hersteller Loewe stehen noch mehr Jobs auf der Kippe als bislang. Der Markt habe sich seit Jahresanfang schlechter entwickelt als erhofft, sagte Loewe-Chef Matthias Harsch dem Magazin „Der Spiegel“. „Um die Wende zu schaffen, darf der Kostenblock für Personal gemessen am Umsatzniveau nicht steigen. Daher kann ich nicht ausschließen, dass weitere Rationalisierungsmaßnahmen eingeleitet werden müssen“, sagte er. rtr

SAP-Chef scheidet vorzeitig aus

Berlin - SAP-Co-Chef Jim Hagemann Snabe soll nächstes Jahr vorzeitig aus dem Amt scheiden. „Snabe wird nach der Hauptversammlung in zehn Monaten im Mai 2014 aus dem Vorstand der SAP AG ausscheiden und – die Zustimmung der Hauptversammlung vorausgesetzt – in den Aufsichtsrat wechseln“, kündigte der Walldorfer Softwarekonzern am Sonntagabend in einer Pflichtmitteilung an. Der Däne Snabe leitet das Unternehmen seit Anfang 2010 mit seinem amerikanischen Vorstandskollegen Bill McDermott. Die Verträge der beiden laufen bis 2017. Erst kürzlich hatte Snabe gesagt, er werde im Amt bleiben, solange er dem Unternehmen einen Mehrwert bringe. rtr

Apple kauft Kartendienstleister

Cupertino/Berlin - Apple setzt weiter auf Firmen-Zukäufe, um seinen mit Problemen gestarteten Kartendienst für iPhone und iPad zu verbessern. So übernahm der Konzern das Start-up Hop- Stop, das sich auf Routen-Anweisungen für öffentliche Verkehrsmittel spezialisiert. Außerdem kaufte Apple den Dienst Locationary, der hilft, Geschäfte in der Nähe zu finden. Apple bestätigte die Übernahmen, ohne Details zu nennen. Apples Kartendienst war im Herbst 2012 mit zahlreichen Fehlern gestartet. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben