NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

JP Morgan beendet Rohstoffgeschäft

New York - Unter dem wachsenden Druck der Aufsichtsbehörden zieht sich die US-Investmentbank JP Morgan Chase überraschend aus dem Geschäft mit physischen Rohstoffen zurück. Das Geldhaus kündigte an, nach „strategischen Alternativen“ für den Bereich zu suchen, zu dem unter anderem das Metalllagergeschäft Henry Bath sowie Öl- und Energiehändler in Houston und New York gehören. Geprüft würden ein Verkauf, eine Abspaltung oder eine strategische Partnerschaft, hieß es. Vergangene Woche war das Geschäft politisch unter Beschuss geraten. Kongressabgeordnete stellten infrage, ob es sinnvoll sei, dass eine Bank Lagerhäuser für Metalle und Pipelines besitzt.rtr

China fürchtet finanzielle Probleme

Peking - Die Angst vor einer Finanzkrise bringt China offenbar auf Trab. Die Volksrepublik will sich schnell einen Überblick über ihre landesweite Verschuldung verschaffen, wie der Rechnungshof auf seiner Internetseite mitteilte. Demnach hat der Staatsrat ihm den Auftrag zur Prüfung der Verschuldung erteilt. Die Regierung fürchtet wohl, dass diese insbesondere in den Kommunen ausgeartet ist. Details nannte die Behörde nicht. In der Zeitung „People’s Daily“ hieß es, dass die Behörde bereits in der kommenden Woche mit der Arbeit beginnen soll. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben