NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Babynahrung lässt Danone wachsen

Paris - Der weltgrößte Joghurthersteller Danone hat im zweiten Quartal von der Nachfrage nach Babynahrung in China und anziehenden Verkäufen von Milchprodukten profitiert. Der Umsatz legte im Berichtszeitraum um 6,7 Prozent auf 5,72 Milliarden Euro zu, wie Danone am Montag in Paris mitteilte. Voran kam Danone vor allem in den Schwellenländern und in Nordamerika, während das Geschäft in Europa weiterhin rückläufig war. Allerdings fiel der Umsatzrückgang in dieser Region nicht mehr ganz so stark aus wie im ersten Quartal. Danone sprach von ersten Anzeichen einer Stabilisierung. dpa

Kerosinkosten belasten Ryanair

Dublin/London - Höhere Treibstoffkosten haben dem irischen Billigflieger Ryanair im ersten Geschäftsquartal einen Gewinnrückgang eingebrockt. Unter dem Strich stand für die Zeit von April bis Ende Juni ein Überschuss von 78 Millionen Euro und damit 21 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie Europas größte Billigfluggesellschaft am Montag in Dublin mitteilte. Für das Geschäftsjahr bis Ende März 2014 rechnet Ryanair dennoch mit einem Anstieg des Gewinns, der zuletzt bei 569 Millionen Euro lag.dpa

TNT Express schreibt rote Zahlen

Amsterdam - Hohe Abschreibungen in Nord- und Südeuropa haben den angeschlagenen niederländischen Logistikkonzern TNT Express im zweiten Quartal überraschend tief in die roten Zahlen gedrückt. Unter dem Strich stand ein Verlust von 304 Millionen Euro, wie der Konkurrent der Deutschen Post am Montag in Amsterdam mitteilte. Auch der Umsatz ging um drei Prozent auf 1,7 Milliarden Euro zurück. Die wirtschaftlichen Probleme bei TNT sind nicht neu: Erst im vergangenen Jahr hatte der Konzern unter dem Dach des US-Konkurrenten UPS Rettung gesucht. Das Vorhaben scheiterte jedoch am Widerstand der EU-Kommission. dpa

JCDecaux steigert Umsatz

Berlin - Der Außenwerber JCDecaux hat im ersten Halbjahr zugelegt. So stieg der Umsatz des französischen Konzerns, zu dem auch der Berliner Außenwerber Wall gehört, um 1,9 Prozent auf knapp 1,3 Milliarden Euro. Während die Erlöse in Asien und Nordamerika zulegten, gingen sie in Europa wegen der Wirtschaftsflaute um knapp neun Prozent zurück. Der Nettogewinn wuchs in den ersten sechs Monaten um 5,5 Prozent auf 88 Millionen Euro, teilte JCDecaux am Montag mit. Für das dritte Quartal rechnet das Unternehmen jedoch mit einem leichten Umsatzrückgang, weil im Vergleichsquartal im Jahr 2012 die Olympischen Spiele in London für einen besonders hohen Umsatz gesorgt hatten. spi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben