NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Fed ändert ihre Linie nicht

Washington - Die US-Notenbank hält vorerst an ihren Geldspritzen fest. Bis zu einer nachhaltigen Besserung der Konjunktur würden weiter jeden Monat für 85 Milliarden Dollar Staatsanleihen und Immobilienpapiere gekauft, teilte die Federal Reserve nach einer Sitzung ihres Offenmarktausschusses mit. Die Fed sei allerdings bereit, die Käufe bei Bedarf zu verringern oder zu verstärken. Ihren Leitzins beließ die Zentralbank wie erwartet bei null bis 0,25 Prozent. Fed-Chef Ben Bernanke hatte angekündigt, das Anleihen-Ankaufprogramm bis Mitte 2014 auslaufen lassen zu wollen. Wann die Fed mit dem Ausstieg beginnt, ließ sie nun weiter offen. rtr

Inflationsrate in Euro-Ländern stabil

Luxemburg/Brüssel - Die Teuerung in den 17 Euro-Ländern ist stabil. Die jährliche Inflationsrate betrug im Juli wie schon im Vormonat 1,6 Prozent. Das teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat in Luxemburg am Mittwoch in einer ersten Schätzung mit. Die Preise für Nahrungsmittel, Alkohol und Tabak zogen an, während die Preise für Energie und Dienstleistungen stabil blieben. Damit liegt die Inflationsrate im Euro-Raum weiterhin unter der Zielmarke der Europäischen Zentralbank (EZB). Die Notenbank sieht die Preisstabilität bei Raten von knapp unter zwei Prozent gewährleistet. Im April hatte die Inflationsrate mit 1,2 Prozent auf dem niedrigsten Stand seit August 2010 gelegen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben