NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Lange Nacht der Berliner Start-ups



Berlin - Berlin gilt als Gründerhauptstadt. Höchste Zeit also, dass sich die jungen Unternehmen aus der Tech-Branche einer breiten Öffentlichkeit präsentieren, findet Melanie Bähr, Geschäftsführerin der Wirtschaftsfördergesellschaft Berlin Partner. Am 7. September findet nun die erste Lange Nacht der Start-ups in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom in der Französischen Straße in Mitte statt. Unterstützt wird die Veranstaltung unter anderem vom Senat. Eintrittskarten kosten 5 Euro, Kinder bis 14 Jahre zahlen nichts. Mehr Informationen unter: http://www.startupnight.de. sf

Frankfurter Flughafen stagniert

Frankfurt am Main - Die erneuten Unruhen in Nordafrika und im Nahen Osten haben beim Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport im Juli für weniger Passagiere gesorgt. An Deutschlands größtem Flughafen wurden gut 5,7 Millionen Fluggäste gezählt und damit 0,7 Prozent weniger als im Rekordmonat ein Jahr zuvor, teilte Fraport mit. Zu allen anderen außereuropäischen Zielen habe es Zuwächse gegeben. Die Zahl der Starts und Landungen in Frankfurt blieb im Jahresvergleich unverändert.dpa

FLEXSTROM AG]

Bilfinger hofft auf zweites Halbjahr

Mannheim BILFINGER SE]- Der Dienstleistungskonzern Bilfinger setzt auf eine Belebung in der zweiten Jahreshälfte. Die Prognosen für 2013 bestätigte der Konzern am Montag. Im ersten Halbjahr sank die Leistung um zwei Prozent auf gut vier Milliarden Euro. Beim operativen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen war der Rückgang mit elf Prozent auf 146 Millionen Euro noch größer. Der Jahresüberschuss brach um mehr als die Hälfte auf 68 Millionen Euro ein. Doch vor einem Jahr hatte der Konzern hohe Veräußerungsgewinne verbucht. dpa

Backwerk steht vor Verkauf

Frankfurt am Main - Die Billigbäckerei-Kette Backwerk steht Finanzkreisen zufolge zum Verkauf. Die beiden Inhaber hätten die Investmentfirma Georgieff Capital damit beauftragt, Investoren für das Unternehmen mit mehr als 2500 Mitarbeitern zu finden, sagten zwei mit der Transaktion vertraute Personen. Erste Angebote seien bereits eingegangen, hieß es. Der Kaufpreis wird auf bis zu 100 Millionen Euro taxiert. Das Unternehmen lehnte eine Stellungnahme ab. Backwerk hatte 2001 die Branche mit dem Konzept aufgewirbelt, Aufback-Brötchen zu Discount-Preisen in Selbstbedienungsregalen anzubieten. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben