NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Versandhandel mit mehr Umsatz



München - Der Online- und Versandhandel in Deutschland legt immer weiter zu. Im abgelaufenen Quartal bestellten die Deutschen Waren im Gesamtwert von 11,8 Milliarden Euro, fast ein Drittel mehr als im Vorjahreszeitraum, wie der Bundesverband Versandhandel am Donnerstag mitteilte. „Wir beobachten vor allem, dass die Verbraucher immer mehr Konsumbereiche ins Internet verlagern und damit die individuellen Onlineausgaben steigen“, erklärte Studienleiter Friedemann Weber. Am meisten geben die Deutschen für Kleidung, Bücher, Elektroartikel und Schuhe aus. rtr

Yahoo überholt Google

New York/Berlin - Yahoo hat laut Marktforschern erstmals seit über zwei Jahren mehr amerikanische Internet-Nutzer angelockt als der große Rivale Google. Die Yahoo-Seiten in den USA seien im Juli auf über 196 Millionen Besucher gekommen, berichtete der Analysedienst Comscore am Mittwoch. Das brachte dem Internet-Pionier den Spitzenplatz in der Comscore-Liste der 50 meistbesuchten US-Webangebote ein. Google lag mit 192 Millionen Besuchern auf Platz zwei, danach folgten Microsoft, Facebook und AOL. dpa

Bombardier investiert in Hennigsdorf Berlin - Der Schienenfahrzeughersteller Bombardier setzt weiter auf sein Werk in Hennigsdorf, in dem er jetzt für rund eine Million Euro ein weiteres Prüffeld für die Antriebe von Lokomotiven, Triebwagen und Straßenbahnen in Betrieb genommen hat. In der Anlage können verschiedene Parameter simuliert werden, darunter ein Betrieb bei einer Temperatur von minus 50 Grad. Hennigsdorf ist Bombardiers Weltzentrum für die Antriebstechnik. kt

Schwarzarbeit macht Vertrag nichtig Schleswig - Auch bei einer nur teilweisen Vereinbarung von Schwarzarbeit kann der Handwerker weder eine Zahlung noch die Erstattung des Wertes von erbrachten Leistungen verlangen. In einem am Donnerstag veröffentlichten Urteil entschied das schleswig-holsteinische Oberlandesgericht (OLG), in einem solchen Fall sei der gesamte Vertrag nichtig (Az. 1 U 24/13). Klägerin war eine Firma, die für Hausbesitzer Elektroarbeiten erledigt hatte. Es war vereinbart worden, eine Summe gegen Rechnung zu zahlen, eine weitere sollte ohne erfolgen. Als die Eigentümer nicht die gesamte Summe zahlten, klagte die Firma. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben