NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Neue Ökoabgabe in Frankreich



Paris - Frankreichs Umweltminister Philippe Martin hat die Schaffung einer neuen Klimaabgabe angekündigt. Regierungschef Jean-Marc Ayrault habe der Einführung einer „Klima-Energie- Steuer“ zugestimmt, sagte Martin. Über die Höhe der Abgabe müsse noch diskutiert werden. Die Forderung nach einer solchen Steuer war von den Grünen ausgegangen. Die neue Abgabe soll Privathaushalte und Unternehmen zu mehr Umweltbewusstsein motivieren, indem der Verbrauch umweltschädlicher Energien besteuert wird. Das Projekt einer Klimasteuer auf fossile Brennstoffe war schon von der konservativen Regierung unter Premierminister François Fillon vorangetrieben worden. Der Verfassungsrat stoppte das Vorhaben jedoch. AFP

Berliner Firmen führen mehr aus

Berlin - Berlins Exporte sind ungeachtet der Euro-Krise im vergangenen Jahr weiter gewachsen. Grund dafür sei die breite Aufstellung der hauptstädtischen Exportunternehmen, teilte die IHK Berlin am Freitag mit, ohne genaue zahlen zu nennen. Die wichtigsten Exportmärkte liegen demnach in Nordamerika, Osteuropa und Asien. „Unsere Unternehmen haben die geographische Lage Berlins als Standortvorteil beim Außenhandel mit osteuropäischen Ländern klug genutzt“, sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Christian Wiesenhütter. „Russland ist inzwischen der zweitgrößte ausländische Absatzmarkt für Berliner Produkte.“ Tsp

UBS ist Steuersündern auf der Spur

Zürich - Die Schweizer Großbank UBS erhöht den Druck auf deutsche Steuersünder. Bis zum Ende des nächsten Jahres sollen deutsche Kunden nachweisen, dass sie ihre Vermögen bei der UBS in der Heimat korrekt versteuert haben, sagte der aus Deutschland stammende UBS-Präsident Axel Weber in einem Interview mit der „Börsen-Zeitung“. Andernfalls werde die größte Schweizer Bank die Geschäftsbeziehungen beenden. rtr

Hasso-Plattner-Institut zieht Bilanz Potsdam - Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) hat mit seinem Onlinekurs OpenHPI im vergangenen Jahr rund 50 000 Studierende in aller Welt erreicht. Dabei erzielte das HPI eine im internationalen Vergleich überdurchschnittlich hohe Abschlussquote. Während bei den sogenannten Massive Open Online Courses (MOOCs) von renommierten Universitäten in den USA oft nur ein kleiner einstelliger Prozentanteil der Studierenden erfolgreich einen Abschluss erreicht, haben beim OpenHPI 17 Prozent der Onlinelerner mit einem Zertifikat abgeschlossen. Das teilte das Institut am Freitag in Potsdam mit. Die kostenlose Internet-Bildungsplattform konzentriert sich auf die Themengebiete Informationstechnologie und Informatik. dpa

Brasiliens Zentralbank stützt Real

Rio de Janeiro - Brasilien reagiert auf den seit Wochen fallenden Wert der Landeswährung Real. Die Zentralbank des Landes kündigte in der Nacht zum Freitag an, sie werde den Real mit mehr als 50 Milliarden Dollar (38 Milliarden Euro) stützen. Das Programm beginne am Freitag und laufe bis Ende des Jahres. Der Real wie auch die Währungen anderer Schwellenländer steht derzeit unter Druck. Ein Grund ist die Ankündigung der US-Notenbank Fed, die Märkte nicht mehr mit billigem Geld zu fluten. Investoren ziehen daher ihr Geld aus den Schwellenländern ab, um es bei steigenden Zinsen in den USA anzulegen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben