NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Uniqlo zieht an den Tauentzien

Berlin - Zehn Wochen nach der Schließung des Sportkaufhauses Niketown an der Berliner Tauentzienstraße steht die japanische Modemarke Uniqlo als Nachmieter fest: Im Frühjahr will die Kette in der City West ihre bundesweit erste Filiale mit 2700 Quadratmetern Verkaufsfläche auf drei Etagen eröffnen und hunderte Arbeitsplätze schaffen. Im „Flagship-Store“ werde das ganze Sortiment aus Herren-, Damen- und Kinderkleidung angeboten, sagte Europa-Chef Berndt Hauptkorn. Uniqlo hat weltweit 1250 Läden, darunter 14 in London, Paris und Moskau. Unterdessen will auch Nike wieder in die Tauentzienstraße: Im Europa-Center laufen Bauarbeiten für ein neues Sportgeschäft, das im Frühjahr 2014 öffnen soll. CD

Kommission gegen Roaming-Gebühr

Brüssel - Die EU-Kommission hat ihre Pläne für die Abschaffung von Roaming-Gebühren bei Handy-Telefonaten im Ausland bekräftigt. Man arbeite daran, dass mobiles Telefonieren und Internet-Surfen im EU-Ausland genauso viel kosten sollten wie zu Hause, sagte ein Sprecher von EU-Digitalkommissarin Neelie Kroes am Donnerstag in Brüssel. Einen Gesetzesentwurf für den Telekommarkt werde die EU-Kommission in zwei Wochen beschließen. dpa

Krupp-Stiftungschefin hat drei Jahre

Düsseldorf - Gerade drei Jahre Zeit gibt die Krupp-Stiftung ihrer neuen Kuratoriumschefin Ursula Gather, um sich als Nachfolgerin des Ende Juli verstorbenen Berthold Beitz zu bewähren. Das erfuhr das „Handelsblatt“ aus Kreisen der Stiftung, die Hauptaktionärin des Stahlkonzerns Thyssen-Krupp ist. Der Vorsitz endet für die 60-jährige Rektorin der TU Dortmund im September 2016, was überrascht: Die zehn Gremienmitglieder wurden einst von Beitz für deutlich längere Zeiträume ins Kuratorium berufen. HB

Entspannung bei Privatinsolvenzen Hamburg - Die Zahl der Privatinsolvenzen in Deutschland ist wieder rückläufig. In den ersten sechs Monaten mussten 63 000 private Schuldner Insolvenz anmelden – 3,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, teilte die Wirtschaftsauskunftei Bürgel mit. Damit habe sich die Situation etwas entspannt. Auch für das Gesamtjahr erwartet Bürgel einen leichten Rückgang, vor allem wegen der robusten Binnenkonjunktur. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben