NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Teure Pensionen für Dax-Vorstände



Berlin - Im Schnitt 7,4 Millionen Euro hat jedes der 30 Dax-Unternehmen im vergangenen Jahr an die früheren Vorstandsmitglieder als Altersversorgung gezahlt. Zusätzlich flossen je Unternehmen durchschnittlich 2,9 Millionen Euro in die Rückstellungen für das künftige Ruhegeld der heute aktiven Vorstände, schreibt die Hans-Böckler-Stiftung des DGB in einer aktuellen Studie. Allein für die ehemaligen Vorstände hätten alle Dax-Konzerne Pensionsrückstellungen von 2,8 Milliarden Euro. Tsp

Reisestopp für Ägypten verlängert

Hannover - Die Reisekonzerne Thomas Cook, Tui und Alltours haben alle Ägyptenreisen für weitere zwei Wochen bis zum 29. September abgesagt. Die Veranstalter richten sich damit nach der Empfehlung des Auswärtigen Amts, das wegen der anhaltenden politischen Unruhen weiterhin von Reisen nach Ägypten abrät. Kunden, die in dem betroffenen Zeitraum nach Ägypten reisen wollten, bekommen ihr Geld erstattet oder können ohne Bearbeitungsgebühren auf andere Ziele umbuchen. AFP

Rheinmetall liefert Mörsermunition

Düsseldorf - Die Rheinmetall AG hat einen Großauftrag zur Lieferung von Mörsermunition erhalten. Die Streitkräfte eines nicht näher benannten Landes der MENA-Region (Mittlerer Osten und Nordafrika) hätten einen Auftrag über Munition für ein mobiles Mörsersystem erteilt, gab das Unternehmen am Mittwoch bekannt. Der Auftrag laufe über mehrere Jahre und habe ein Volumen von 50 Millionen Euro.Tsp

Neuer E-Reader Kindle

San Francisco - Der US-Konzern Amazon hat eine neue Version seines Lesegeräts für elektronische Bücher, Kindle, vorgestellt. Die nächste Generation des Kindle Paperwhite ist mit einem kontraststärkeren Bildschirm und einem schnelleren Prozessor ausgestattet. Buchseiten seien auf den neuen Geräten künftig kaum noch „von denen eines gedruckten Buches zu unterscheiden“. Die Geräte kosten 129 Euro und werden ab dem 9. Oktober ausgeliefert. dpa

Gravis verkauft auch Samsung

Berlin - Gravis, einer der größten Apple-Händler in Deutschland, vertreibt künftig auch Produkte der Apple-Rivalen Samsung und Sony. „Die meisten Menschen besitzen ohnehin nicht nur Geräte von einem Hersteller“, sagte Christoph Vilanek, Vorstandsvorsitzender der Freenet AG am Mittwoch im Hauptgeschäft von Gravis in Berlin-Charlottenburg. Der Mobilfunkanbieter Freenet hatte den Apple-Spezialisten Gravis im vergangenen Dezember übernommen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar