NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Weniger Windparks als geplant

Hamburg - Vor den deutschen Küsten könnten bis zum Jahr 2020 bis zu 8000 Megawatt Nennleistung in Offshore-Windparks installiert werden und somit weniger als erwartet. „7000 bis 8000 Megawatt sind realistisch“, zitiert das „Hamburger Abendblatt“ den zuständigen Referatsleiter beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie, Nico Nolte. Die Bundesregierung geht bislang von 10 000 Megawatt Leistung bis zum Jahr 2020 aus. Derzeit sind dem Bericht zufolge in deutscher Nord- und Ostsee rund 150 Windkraftwerke installiert. dpa

Euro-Krise bleibt größtes Risiko

Düsseldorf - Die Euro-Schuldenkrise ist aus Sicht von Ökonomen weiterhin das größte Risiko für die deutsche Wirtschaft. „Die Verschuldungskrise ist keineswegs überwunden“, urteilen Wissenschaftler des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) laut „Handelsblatt-Online“. Den größten Handlungsbedarf sehen die Wissenschaftler bei Innovationen: „Deutschland steht neuen Technologien oftmals zu skeptisch gegenüber.“ Etwa die Hälfte der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten konzentrierten sich auf große Unternehmen. Tsp

Pharmakonzern gibt US-Tochter auf

Berlin - Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim gibt seine US-Tochter Ben Venue Laboratories auf. DELL INC.]Das sagte eine Sprecherin des nicht börsennotierten Familienkonzerns am Sonntag und bestätigteDELL INC.] damit einen Bericht der „Allgemeinen Zeitung“ aus Mainz/DELL INC.]./DELL INC.] Von der Schließung des Werkes in Bedford (Ohio) sind 1100 Mitarbeiter betroffen. Die Produktion soll bis Ende des Jahres eingestellt werden. In dem Betrieb, in dem der zweitgrößte deutsche Pharmafabrikant Medikamente herstellt, gebe es seit längerem Probleme. Im April hatte das Unternehmen noch eine Modernisierung angekündigt. dpa

SAP will in Deutschland bleiben

Walldorf - Der Softwarekonzern SAP hat erneut Berichte über eine Verlagerung des Hauptquartiers in die USA zurückgewiesen. „Das ist Humbug und unnötige Verunsicherung“, sagte ein Firmensprecher am Wochenende. Die „Wirtschaftswoche“ hatte berichtet, die Umwandlung des deutschen Konzerns von einer AG in eine SE sei nur ein Zwischenschritt, um die Verlagerung des Firmensitzes in die USA vorzubereiten. SAP hatte im Frühjahr bereits die Leitung der Kommunikationsabteilung in die USA verlagert und wichtige Entwicklungsbereiche dem Silicon Valley überantwortet. dpa

Investor Icahn lässt von Dell ab

New York - Nach der verlorenen Schlacht um den Computerbauer Dell hat Investor Carl Icahn erklärt, keine gerichtliche Überprüfung des Kaufpreises mehr anzustreben. „Wir denken, dass wir mit unseren zwei Milliarden Dollar Besseres anfangen können“, schrieb er beim Kurznachrichtendienst Twitter. Konzerngründer Michael Dell und der Finanzinvestor Silver Lake übernehmen die Firma für 24,9 Milliarden Dollar. Mehrere Anteilseigner unter Führung von Icahn hatten sich dagegen gewehrt und über Monate einen höheren Preis gefordert. dpa

DELL INC.]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben