NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Unilever schwächelt

London - Eine schwache Nachfrage aus Europa und den USA hat das Wachstum des weltweit größten Konsumgüterkonzerns Unilever gebremst. Der um Übernahmen und Währungseffekte bereinigte Umsatz stieg zwar im dritten Quartal um 3,2 Prozent auf 12,5 Milliarden Euro, wie der Hersteller von Produkten wie Dove-Seife, Knorr-Fertiggerichten oder Magnum-Eis mitteilte. Damit vermeldete Unilever aber das schwächste Quartalswachstum seit vier Jahren. Analysten hatten im Schnitt mit einem Erlös in Höhe von 12,9 Milliarden Euro gerechnet. dpa

Karstadt-Mitarbeiter streiken

Düsseldorf - Die rund 20 000 Karstadt-Mitarbeiter erhöhen im Tarifstreit den Druck aufs Management. Für Freitag und Samstag hat die Gewerkschaft Verdi zum bundesweiten Ausstand aufgerufen. „Viele Filialen werden sich daran beteiligen“, kündigte eine Sprecherin an. Es sei mit erheblichen Beeinträchtigungen zu rechnen, möglicherweise blieben Häuser auch geschlossen. Die Karstadt-Beschäftigten verhandeln seit September mit der Geschäftsführung über Standort- und Beschäftigungssicherung sowie die Rückkehr in die Tarifbindung. rtr

Schwan-Stabilo mit Rekordumsatz Heroldsberg - Schwan-Stabilo hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/2013 erneut einen Rekordumsatz erzielt. Dabei profitierte das fränkische Familienunternehmen besonders von kräftigem Wachstum seiner Kosmetik- und Outdoorsparten, wie Geschäftsführer Sebastian Schwanhäußer mitteilte. Auch das angestammte Geschäft mit Stiften legte leicht zu. Insgesamt verbuchte Schwan-Stabilo einen Erlös von 534 Millionen Euro. Das sind 6,2 Prozent mehr als im Geschäftsjahr 2011/2012. rtr

Canon verkauft weniger Kameras

Tokio - Wegen des schlecht laufenden Geschäfts mit Profikameras hat der japanische Canon-Konzern seine Gewinnprognose gekürzt. Wie das Unternehmen ankündigte, wird der Absatz mit Geräten für professionelle Fotografen und Liebhaber 2013 erstmals seit vielen Jahren sinken. Nach den Worten von Canon-Finanzchef Toshizo Tanaka kommt es zu verstärkter Konkurrenz durch den Siegeszug von Smartphones und Tablets, die bereits über gute Linsen verfügen. Der Konzern rechnet fürs Gesamtjahr nur noch mit einem operativen Gewinn von 360 Milliarden Yen (2,67 Milliarden Euro). rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben