NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Behörde erlaubt Karstadt-Übernahme



Düsseldorf - Der österreichische Investor Rene Benko kann mit seiner Signa-Holding nach den Filetstücken des angeschlagenen Warenhausriesen Karstadt greifen. Das Bundeskartellamt billigte die Übernahme der Mehrheit am operativen Geschäft der Luxus-Warenhäuser und der Karstadt-Sportfilialen durch Signa, wie die Behörde am Dienstag auf ihrer Internet-Seite mitteilte. Die Transaktion sei ohne Auflagen freigegeben worden. Nicolas Berggruen hält weiterhin 100 Prozent der übrigen 83 Karstadt-Warenhäuser. rtr

Halloween bringt Millionenumsatz

Berlin - Die Süßwarenhersteller machen mittlerweile auch in Deutschland einen Millionenumsatz zu Halloween. Mit speziell für das Gruselfest hergestellten Süßigkeiten setzten die Unternehmen nach Berechnungen des Marktforschers Nielsen zwei Millionen Euro um, wie der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) am Dienstag mitteilte. Im Gegensatz zu den USA sei Halloween in Deutschland aber noch nicht das wichtigste Süßigkeitenfest des Jahres. Dies blieben Weihnachten und Ostern. AFP

Mittelstand leidet unter Euro-Krise Berlin - Die anhaltende Euro-Krise hat den Mittelstand in Deutschland überraschend geschwächt. Das Umsatzwachstum geht zurück, die Renditen schrumpfen, und die Eigenkapitaldecke kleiner Firmen schmilzt, wie aus dem am Dienstag veröffentlichten Mittelstandspanel 2013 der Staatsbank KfW hervorgeht. Die Wachstumsschwäche in Europa sei an den Betrieben nicht spurlos vorbeigegangen. „Es legen sich die ersten Schatten über den langjährigen Erfolg“, heißt es in dem Bericht. Das habe auch Auswirkungen auf die Arbeitsplätze. „Der ,Jobmotor Mittelstand’ beginnt zu stottern“, erklärte die KfW. Die Zahl der Vollzeitjobs stieg der Umfrage unter mehr als 11 000 Betrieben zufolge zwar um zwei Prozent, die Teilzeitbeschäftigung sank aber um 15 Prozent. Damit fällt erstmals seit sechs Jahren die Zahl der Erwerbstätigen im Mittelstand, wenn auch nur leicht um 0,3 Prozent. rtr

Zahl der Fluggäste stagniert

Berlin - Die Zahl der Fluggäste in Deutschland ist in den ersten neun Monaten des Jahres kaum gewachsen. Sie stieg verglichen zur Vorjahresperiode um 0,4 Prozent auf 153,9 Millionen, wie der Flughafenverband ADV am Dienstag mitteilte. Auf zwei Dritteln der Flughäfen – 14 von 22 – sank die Passagierzahl sogar. Gewinner war demnach der Standort Berlin mit den Airports Tegel und Schönefeld, die bis September zusammen um vier Prozent auf 19,8 Millionen Passagiere zulegten. Der Frankfurter Flughafen konnte nur um 0,4 Prozent zulegen. Innerdeutsch waren 4,1 Prozent weniger Flugreisende unterwegs, im Europaverkehr stieg die Zahl um 1,9 Prozent. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben