NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Orkan kostet bis zu 300 Millionen



Hamburg - Der Herbststurm „Christian“ wird die Versicherungsbranche nach Einschätzung von Experten eine dreistellige Millionensumme kosten. Die versicherten Schäden in Deutschland dürften sich auf 200 bis 300 Millionen Euro belaufen, teilte der weltgrößte Rückversicherungsmakler Aon Benfield am Mittwoch in Hamburg mit. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 173 Kilometern pro Stunde deckte der Herbststurm am Montag Dächer ab und ließ Bäume auf Bahnstrecken stürzen. dpa

Deutschland droht Bußgeld

Brüssel - Wegen der starken Exporte der deutschen Wirtschaft kommt auf Deutschland einem Bericht zufolge ein EU-Verfahren zu. Deutschland drohe eine eingehende Untersuchung und letzten Endes möglicherweise ein Bußgeld, berichtet die Wochenzeitung „Die Zeit“ am Mittwoch. Es gehe darum, dass Deutschland unter dem Strich mehr exportiert als importiert. Die EU hat festgelegt, dass der Leistungsbilanzüberschuss im Durchschnitt von drei Jahren nicht über sechs Prozent des Bruttoinlandsproduktes steigen darf. Aus der EU-Kommission hieß es nun laut „Zeit“, dass der deutsche Überschuss 2012 „deutlich über dem Grenzwert“ liegen könnte. AFP

Fleesensee steht vor dem Verkauf

Berlin - Der Verkauf des hoch verschuldeten Ferien- und Golfresorts Land Fleesensee ist in die nächste Runde gegangen. Nach den bisherigen Verhandlungen sei man zuversichtlich, das Resort bis zum Ende dieses Jahres verkaufen zu können, erklärte der Geschäftsführer der Fleesensee Verwaltungs GmbH, Detlev Fricke. Nach den Erfahrungen mit dem gescheiterten Verkauf des Grand Hotels Heiligensee seien erste Investoren ausgesiebt worden, so dass nur noch finanzstarke Interessenten im Verkaufsprozess übriggeblieben seien. Das Resort im mecklenburgischen Göhren-Lebbin ist das größte seiner Art in Nordeuropa. mve

BMW hat Probleme mit Bremsen

Detroit - BMW ruft weltweit 176 000 Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Grund seien mögliche Probleme mit den Bremsen, teilte ein Sprecher des Autobauers in den USA am Mittwoch mit. Betroffen seien Pkws der Modelljahre 2012 bis 2014, die mit Zweiliter-Vierzylinder-Motoren mit Benzinantrieb ausgestattet sind. Bei Diesel-Fahrzeugen seien dagegen keine Probleme aufgetreten. In Deutschland sollen 6841 Fahrzeuge zurückgerufen werden. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben