NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Ebay denkt über Bitcoins nach

London - Das Internet-Verkaufsportal Ebay kann sich virtuelle Währungen wie den Bitcoin als Zahlungsmittel vorstellen. „Digitalwährungen werden sich zu einer sehr mächtigen Sache entwickeln“, sagte Ebay-Chef John Donahoe der „Financial Times“. Sein Unternehmen sei dabei, das Spektrum der akzeptierten Zahlungsmittel zu erweitern. Die Tochter Paypal, über die viele Ebay-Zahlungen abgewickelt werden, könne eines Tages auch Bitcoins als Zahlungsmittel einbeziehen. Man beobachte die Entwicklungen genau. dpa

Harter Winter für Ryanair

Dublin - Der Billigflug-Pionier Ryanair stellt sich auf einen harten Preiskampf im Winter ein und senkt zum zweiten Mal binnen weniger Monate seine Gewinnprognose. Für das Geschäftsjahr bis März sagte die größte Billig-Fluggesellschaft Europas am Montag einen Gewinn von 510 Millionen Euro voraus, bisher waren es noch 570 Millionen Euro. Zum ersten Mal seit fünf Jahren dürfte damit der Gewinn verglichen mit dem Vorjahr zurückgehen. Für die Wintermonate rechnet Ryanair damit, dass die Flugpreise um zehn Prozent zurückgehen. rtr

SMA verbucht Umsatzminus

Düsseldorf - Die Geschäfte beim Solartechnikkonzern SMA laufen schlechter als angenommen. Der Vorstand kassierte daher seine Jahresprognose, er erwartet nun für 2013 einen hohen Verlust. Demnach werde ein Umsatz von 900 Millionen bis eine Milliarde Euro erwartet, der Verlust werde zwischen 80 und 90 Millionen Euro liegen. Der Hersteller von Wechselrichtern hatte im August noch Erlöse von bis zu 1,3 Milliarden Euro in Aussicht gestellt und operativ auf ein ausgeglichenes Ergebnis gehofft. An der Börse sorgten die Aussichten für einen Kursrutsch um rund zehn Prozent. rtr

Festnahmen bei Pharma-Firma

Frankfurt/Main - Im Zuge einer Razzia bei der südhessischen Pharma-Firma Biotest AG haben die Ermittler zwei Verdächtige festgenommen. Gegen die beiden Beschuldigten ergingen im Zuge von Korruptionsermittlungen Haftbefehle wegen Flucht- und Verdunklungsgefahr, wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt berichtete. Nach Informationen des „Handelsblatts“ handelt es sich um die frühere Repräsentantin des Unternehmens in Russland und ihren Ehemann. Die börsennotierte Firma ist auf Medikamente zur Behandlung von Blut- und Immunkrankheiten spezialisiert und setzte 2012 rund 440 Millionen Euro um. dpaBIOTEST AG]

Kellogg’s streicht 2900 Jobs

Battle Creek - Nach schleppenden Verkäufen soll Kellogg’s Belegschaft um sieben Prozent schrumpfen. Das kündigte der US-Müslihersteller am Montag an. Kellogg’s hatte zu Jahresbeginn rund 31 000 Mitarbeiter. Das Sparprogramm ist auf vier Jahre ausgelegt und betrifft Mitarbeiter weltweit. Im dritten Quartal hatte der Umsatz des Produzenten von „Corn Flakes“, „Frosties“ oder „Smacks“ bei 3,7 Milliarden Dollar (rund 2,7 Milliarden Euro) stagniert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben