NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

EU streitet mit Kartellamt



Brüssel - EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia will die Überprüfung der Fusion der Mobilfunker O2 und E-Plus nicht dem Bundeskartellamt überlassen. „Ich habe sehr deutlich gesagt, dass das ein europäischer Fall ist“, sagte er. Wenn es Gründe gebe, sich den Verkauf der Irland-Tochter von Telefónica anzuschauen, sehe er umso mehr Gründe, den deutschen Fall zu prüfen. Der Telefónica-Ableger O2 Ireland soll an Hutchison Whampoa verkauft werden. Das Kartellamt hatte vorige Woche erklärt, das 8,6 Milliarden Euro schwere Übernahmevorhaben von E-Plus durch O2 selbst prüfen zu wollen. rtr

Nachfrage am Bau legt zu

Wiesbaden - Die Baubranche wird trotz eines kräftigen Auftragsplus ihre Geschäftserwartungen 2013 wohl verfehlen. Der Produktionsrückstand nach dem tiefen Winter und dem Hochwasser im Sommer sei kaum aufzuholen, erklärte der Bauindustrieverband. „Es wird gearbeitet, was die Kapazitäten hergeben.“ Doch das erwartete Umsatzplus von zwei Prozent sei kaum noch zu schaffen. Die Branche gehe von einem Umsatz etwa auf Vorjahresniveau aus. In den ersten neun Monaten hinkte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr mit 64,9 Milliarden Euro um 2,0 Prozent hinterher, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. dpa

Rückruf für BSH-Geschirrspüler

Berlin - Der Haushaltsgerätehersteller BSH Bosch und Siemens ruft Kunden dazu auf, Geschirrspüler der Marken Bosch, Siemens, Neff, Constructa sowie Junker+Ruh zu überprüfen, die zwischen 1999 und 2005 produziert wurden. Die Geräte könnten aufgrund eines fehlerhaften Bauteils möglicherweise einen Brand auslösen, teilte BSH mit. Auf der Seite www.dishcareaction.de oder unter den Telefonnummern 00800-19 08 19 08 und 0800-90 60 100 lässt sich überprüfen, ob das eigene Gerät betroffen ist. Wenn ja, solle die Spülmaschine bis zur kostenlosen Reparatur nur unter Aufsicht betrieben werden. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar