NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Hypo Alpe Adria unter Druck

London - Gerüchte über einen Schuldenschnitt haben die Anleihen der kriselnden österreichischen Bank Hypo Alpe Adria am Freitag unter Druck gesetzt. Mehrere Medien hatten ohne Angabe von Quellen berichtet, dass Vertreter des Finanzministeriums einen solchen Schritt favorisieren, um den Schuldenberg der Bank zu verkleinern. Dieser würde auch unbesicherte Gläubiger wie die ehemalige Mutter BayernLB betreffen, die noch mehr als zwei Milliarden Euro an Krediten in der Kärntner Bank hat. Ein Hypo-Sprecher wies derartige Planspiele jedoch zurück. rtr

Lloyds verschleudert Hypotheken

London - Die britische Großbank Lloyds hat ihre Bilanz mit dem verlustträchtigen Verkauf eines Kreditpakets weiter aufgeräumt. Das in der Finanzkrise teilverstaatlichte Geldhaus verkauft nach Angaben von Freitag ein irisches Hypothekenportfolio für 257 Millionen Pfund an den US-Finanzinvestor Apollo, das ist weniger als die Hälfte des Nominalwerts. rtr

Herkunftsangaben für Fleisch

Brüssel - Künftig können sich Verbraucher nicht nur beim Kauf von Rindfleisch leicht darüber informieren, wo das Tier aufgezogen und geschlachtet wurde. Ab dem 1. April müssen diese Angaben auch auf abgepacktem Fleisch von Schwein, Ziege, Schaf und Geflügel angegeben werden, wie Vertreter der EU-Staaten in Brüssel beschlossen. Für Rindfleisch ist dies bereits Pflicht. Tiere werden von Aufzucht über Schlachtung bis zur Verarbeitung oft durch halb Europa transportiert. Künftig müssen sowohl Aufzucht- als auch Schlachtort auf der Packung angegeben werden, wenn dies zwei verschiedene Länder sind. AFP

Kion setzt auf China

Frankfurt am Main - Europas größter Gabelstaplerhersteller Kion setzt in den nächsten Jahren verstärkt auf den wachsenden chinesischen Markt. Kion wolle langfristig seinen Marktanteil dort auf ein prozentual zweistelliges Niveau heben, erklärte ein Sprecher am Freitag. Aktuell liegt er bei sieben Prozent. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben