NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Amazons Cloud-Geschäft bleibt stark

Paris - Der Online-Händler Amazon spürt als einer der weltgrößten Anbieter von Cloud-Diensten nach eigenen Angaben keine negativen Folgen des NSA-Skandals. „Wir sehen keine Abschwächung unseres europäischen Cloud-Geschäfts“, sagte Amazon-Technikchef Werner Vogels am Mittwoch auf der Internet-Konferenz LeWeb in Paris. „Wir sind nicht Teil des Prism-Programms“, bekräftigte Vogels. Über Prism bekommt der US-Geheimdienst NSA Zugriff auf Daten bei amerikanischen Internetkonzernen. Nach den Enthüllungen waren in Europa Stimmen für europäische Cloud-Lösungen laut geworden.dpa

Gewerkschaft warnt vor EU-Vorgaben Hannover - Die IG BCE fürchtet um die Energiewende: Bedrohend seien Vorgaben aus Brüssel sowie ein neuer Öko-Fundamentalismus in der politischen Debatte. „Wir sind in der Lage, sehr kurzfristig Druck auszuüben“, warnte der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie, Michael Vassiliadis. Er reagierte damit auf Pläne von EU-Kommissar Joaquin Almunia, die Befreiung energieintensiver deutscher Betriebe von der EEG-Umlage als verbotene Subvention zu werten. Im schlimmsten Fall bedeute dies das unmittelbare Aus für tausende Arbeitsplätze, sagte Vassiliadis. Zugleich kritisierte er die neue Grünen-Vorsitzende Simone Peter sowie „Öko-Aktivisten“ wegen einer aus seiner Sicht verantwortungslosen Argumentation zur Braunkohle. dpaIG BCE]

Inflationsrate steigt leicht an

Wiesbaden - Die Inflationsrate in Deutschland ist im November leicht gestiegen. Die Teuerungsrate lag im Jahresvergleich bei 1,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden nach endgültigen Zahlen mitteilte. Im Oktober hatte die Jahresrate noch bei 1,2 Prozent gelegen, nach 1,4 Prozent im September. Die Inflationsrate blieb damit auf einem niedrigen Niveau. Erneut dämpften sinkende Mineralölprodukte den Preisauftrieb. dpa

Doch neue Stromleitungen gebaut

Berlin - Entgegen den Angaben der Bundesnetzagentur sind im laufenden Jahr über 50 Kilometer an neuen Höchstspannungsleitungen gebaut worden. In Ostdeutschland kamen 22 Kilometer hinzu, teilte der Betreiber 50Hertz am Mittwoch auf Anfrage mit. Zudem stellte der Betreiber Amprion die 30 Kilometer lange Strecke Grafschaft-Sechtem in Nordrhein-Westfalen fertig. Bundesnetzagentur-Chef Jochen Homann hatte gesagt, 2013 sei von den Projekten des Ausbauprogramms EnLAG kein einziger neuer Leitungskilometer tatsächlich gebaut worden – die Behörde steuert und kontrolliert den Netzausbau. In Fachkreisen wurde Verwunderung über Homanns Aussagen geäußert. dpa

Gema einigt sich mit Diskos und Bars

München - Nach monatelangen Verhandlungen um die urheberrechtliche Vergütung von Musik in Diskos, Bars, Kneipen und bei Einzelveranstaltungen ist eine Einigung erzielt worden. Die Rechteverwertungsgesellschaft Gema und die Bundesvereinigung der Musikveranstalter unterzeichneten einen entsprechenden Vertrag, wie beide Seiten mitteilten. Die neuen Tarife gelten vom 1. Januar 2014 an. Konzerte sind nicht betroffen. Für sie gilt seit 2010 ein eigenständiger Tarif. Die Vereinbarungen führen in der Regel zu moderaten Erhöhungen, die zudem in einer Einführungsphase über mehrere Jahre abgefedert würden, hieß es. In vielen Fällen gebe es sogar deutliche Entlastungen, so die Bundesvereinigung. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben