NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Lebensversicherer kürzen Zinsen

Frankfurt am Main - Bei den Kunden deutscher Lebensversicherer überwiegt zu Beginn des Jahres die Enttäuschung: Die meisten Unternehmen der Branche haben die Verzinsung für Lebens- und Rentenversicherungen wegen der niedrigen Zinsen auf festverzinsliche Wertpapiere auch für 2014 gekürzt. Im Durchschnitt liegt die Rendite nach Daten der Kölner Ratingagentur Assekurata und Berechnungen von Reuters nur noch bei 3,43 Prozent. Im vergangenen Jahr hatten private Rentenversicherungen im Schnitt noch 3,61 Prozent abgeworfen. rtr

Russland fördert mehr Öl

Frankfurt am Main - Dank hoher Preise und einer starken Nachfrage aus China hat Russland 2013 so viel Öl gefördert wie noch nie seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Der weltweit größte Ölproduzent förderte pro Tag 10,51 Millionen Barrel (Fass zu 159 Litern) und steigerte so die Jahresproduktion um 1,4 Prozent, wie Daten des Energieministeriums am Donnerstag belegten. Einige Experten hatten Russland vor allem angesichts der in die Jahre gekommenen westsibirischen Ölfelder einen Förderrückgang vorausgesagt. Die Felder und der Verkauf von Erdgas machen mehr als die Hälfte der Staatseinnahmen des Landes aus. rtr

EADS heißt jetzt Airbus

Ottobrunn/Paris - Aus dem Luft- und Raumfahrtkonzern EADS ist zum Start ins neue Jahr die Airbus Group geworden. Wie geplant wechselte das Unternehmen nicht nur seinen Namen, sondern änderte auch die Organisation der bisher vier Geschäftsfelder. Neben der größten Tochter, dem Flugzeugbauer Airbus, bündelt der Konzern sein Raumfahrt- und Rüstungsgeschäft in der neuen Sparte Airbus Defence & Space sowie seine Hubschrauberproduktion im Bereich Airbus Helicopters, wie die Airbus Group am Donnerstag mitteilte. Im Zuge des Umbaus will der Konzern Tausende Stellen streichen. dpa

Hyundai hofft auf Absatzrekord

Seoul - Die südkoreanische Hyundai-Motor-Gruppe rückt näher an die Absatzschwelle von acht Millionen Autos heran. Der Konzern erwartet für 2014 einen Rekordabsatz – allerdings bei gedrosseltem Wachstumstempo. Konzernchef Chung Mong Koo gab am Donnerstag das Ziel aus, weltweit 7,86 Millionen Autos zu verkaufen. Das wäre im Jahresvergleich ein Anstieg von vier Prozent. Trifft die Prognose zu, wäre es die schwächste Zuwachsrate bei Hyundai-Kia seit acht Jahren. dpa

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben