NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Klage gegen Facebook in den USA

Washington - Der US-Internetkonzern Facebook muss sich vor einem kalifornischen Gericht wegen angeblicher Missachtung des Datenschutzes verantworten. Das soziale Netzwerk habe systematisch die persönlichen Nachrichten seiner Nutzer ausgewertet und Informationen über darin enthaltene Links zu anderen Webseiten an Drittfirmen weitergereicht, heißt es in der am 30. Dezember bei dem zuständigen Bezirksgericht eingegangenen Sammelklage. Eingereicht hatten sie zwei Facebook-Nutzer im Namen aller Mitglieder der Online-Plattform in den USA, die persönliche Nachrichten mit Links verschickt oder erhalten haben. Die Kläger beschuldigen Facebook, die Informationen ohne Zustimmung betroffener Nutzer abzuschöpfen und mit Werbe- und Marketingfirmen sowie anderen Datensammlungsdiensten zu teilen. Damit verstoße Facebook gegen kalifornische Gesetze zum Schutz der Privatsphäre.AFP

Loewe will Investor präsentieren

Kronach - Der schwer angeschlagene TV-Gerätehersteller Loewe will in der kommenden Woche einen Investor vorstellen. Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte am Freitag in Kronach entsprechende Medienberichte. Einen konkreten Termin nannte er nicht. Im November hatte Loewe mitgeteilt, dass noch zwei Bieter im Rennen sind. Nach hohen Verlusten hatte Loewe Anfang Oktober ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beantragt. Am Standort Kronach sind derzeit noch etwa 650 Mitarbeiter beschäftigt. Das Unternehmen, das sich auf die Produktion hochwertiger Fernseh- und Audiogeräte spezialisiert hat, war wegen des Preiskampfs in der Branche und der harten Konkurrenz aus Fernost zunehmend unter Druck geraten. Loewe war 1923 in Berlin gegründet worden. dpa

Daimler testet CO2-Klimaanlage

Stuttgart - Der Autobauer Daimler meldet bei der Entwicklung von CO2-Klimaanlagen erste Fortschritte. Das Unternehmen habe in mehrere Fahrzeuge erfolgreich Prototypen eines mit CO2 betriebenen Systems eingebaut, sagte ein Sprecher am Freitag. Demnach testen die Stuttgarter die Kühlaggregate derzeit in verschiedenen Baureihen. CO2-Klimaanlagen sind für Daimler wichtig, weil der Autobauer sich wegen Sicherheitsbedenken weigert, ein neues Kühlmittel namens R1234yf zu verwenden. Die alte Substanz darf in der EU jedoch ab 2017 nicht mehr in Neuwagen eingesetzt werden. Mit den CO2-Klimaanlagen will Daimler daher bis 2017 eine Alternative haben. dpa



Panama will für Kanal zahlen

Panama Stadt - Nach der Androhung eines Baustopps im Streit um die Mehrkosten bei der Modernisierung des Panamakanals haben die Behörden des Landes nun Zahlungsbereitschaft signalisiert. Wenn sich herausstelle, dass die von dem Baukonsortium geforderte Summe „akzeptabel“ sei, werde Panama zahlen, sagte der Leiter der Kanalverwaltung, Jorge Quijano, dem Sender Radio Panama. Das Konsortium um das spanische Bauunternehmen Sacyr hatte am Donnerstag mit dem Stopp der Arbeiten zur Modernisierung des Panama-Kanals gedroht. Sollte die Kanalverwaltung nicht binnen drei Wochen 1,6 Milliarden Dollar (rund 1,1 Milliarden Euro) zahlen, die an Mehrkosten aufgelaufen seien, werde das Konsortium die Arbeiten aussetzen. AFP

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar