NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Ikea korrigiert Umsatzpläne

Stockholm - Der schwedische Möbelkonzern Ikea hat sich von dem Plan verabschiedet, seinen Umsatz bis zum Jahr 2020 zu verdoppeln. „Unser Ziel hat sich als zu ehrgeizig herausgestellt“, sagte der Chef der Muttergesellschaft Ingka Holding, Göran Grosskopf, der schwedischen Tageszeitung „Dagens Industri“. Die Umsätze hätten sich nicht so schnell entwickelt wie erwartet. Ikea hatte sich vorgenommen, den Umsatz des Geschäftsjahrs 2012/2013 bis zum Jahr 2020 zu verdoppeln. Dass dieses Ziel nun aufgegeben wird, liege in erster Linie an der schleppenden Entwicklung der Weltwirtschaft, sagte Grosskopf. AFP

Peking genehmigt Privatbanken

Peking - China will seinen streng kontrollierten Finanzsektor ein Stück öffnen und erlaubt bis zu fünf Privatbanken in diesem Jahr. Das kündigte die Regulierungsbehörde für Banken an. Im Laufe des Jahres sollten mindestens drei und maximal fünf Finanzinstitute genehmigt werden, hieß es. Die neu eingerichteten Banken dürften zunächst in einer Versuchsphase unter strenger Aufsicht der Regulierungsbehörde operieren. Chinas Finanzbranche ist strengen Kontrollen unterworfen. Die Branche wird von großen Staatsbanken dominiert, ausländische Finanzinstitute können nur begrenzt im Land arbeiten. dpa

Hamburg baut Kreuzfahrtterminal

Hamburg - Hamburg bereitet sich auf neue Dimensionen in der Kreuzschifffahrt vor und baut dafür ein neues Terminal. Für insgesamt 75 Millionen Euro entsteht auf der südlichen Elbseite ein Abfertigungsgebäude mit Zu- und Abfahrten, Gepäckumschlag, mit Parkplätzen und einem Anlieger für Hafenschiffe, teilte Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) mit. Der Senat habe entsprechende Pläne verabschiedet, die Bürgerschaft soll im Februar zustimmen. dpa

Chinas Automarkt boomt

Peking - US-Autobauer General Motors hat in China 2013 erstmals mehr als drei Millionen Fahrzeuge verkauft. Zusammen mit seinen chinesischen Partnern Saic Motor und der FAW Group sei der Absatz im vergangenen Jahr um 11,4 Prozent auf insgesamt 3,16 Millionen Fahrzeuge gestiegen, teilte die Opel-Mutter mit. Auch Volkswagen hat Schätzungen zufolge die Drei-Millionen-Schwelle in der Volksrepublik geknackt. Ein Plus von fast 50 Prozent konnte am Tag zuvor Ford in China vorlegen. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben