NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Startschuss für .berlin-Domain



Berlin - Eine Internetadresse mit .berlin als Endung ist bald Realität. Die Internet-Verwaltungsorganisation ICANN hat die neue Domain-Endung .berlin in den zentralen Root-Server eingetragen. Der Betreiber dotBERLIN hat damit nach fast zehn Jahren sein Ziel erreicht, für Berlin einen eigenen Namensraum im Internet zu schaffen. Nach Berlin starten im Laufe des Jahres Paris, London, New York, Rio de Janeiro und gut 50 weitere Städte ebenfalls mit ihrer eigenen Top-Level-Domain. ICANN entscheidet in den nächsten Tagen über den Startzeitpunkt für die Registrierung von .berlin-Domains. Bereits jetzt können sich Interessierte auf http://nic.berlin informieren. Tsp

Gewerkschaften mit Zulauf

Berlin - Die zweitgrößte deutsche Gewerkschaft hat ihren langjährigen Schwund gestoppt: Ende 2013 hatte Verdi 2 064 541 Mitglieder, das waren 3343 mehr als im Vorjahr. Zulauf gab es vor allem in den Bereichen Finanzdienstleistungen, Handel und soziale Dienstleistungen (Gesundheit und Bildung). Auch die vergleichsweise kleine Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) ist gewachsen, und zwar um 727 auf 206 930 Mitglieder; besonders stark zugelegt haben dabei die Backbranche und das Gastgewerbe. Tsp

EZB-Rat BMW IN CHINA]BEIJING BENZ]bestätigt Lautenschläger Frankfurt am Main - Die Bundesbank-Vizepräsidentin Sabine Lautenschläger ist dem EZB-Direktorium einen Schritt näher gekommen: Der Rat der Europäischen Zentralbank bestätigte am Donnerstag Lautenschlägers Berufung in das bislang allein von Männern besetzte Gremium. Nun muss noch das EU-Parlament der Ernennung zustimmen. Die endgültige Entscheidung über die Neubesetzung der Stelle treffen die Staats- und Regierungschefs der EU-Staaten. Lautenschläger soll die Nachfolge von Jörg Asmussen antreten, der Staatssekretär bei Bundesarbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) wurde. AFP

Rekord für Rolls-Royce

London - Nach Bentley hat auch der zweite britische Luxusautobauer, Rolls- Royce, Rekordverkäufe für das vergangene Jahr gemeldet. 2013 seien insgesamt 3630 Fahrzeuge mit der markanten Kühlerfigur „Spirit of Ecstasy“ an Käufer in aller Welt gegangen, sagte der deutsche Chef der BMW-Tochter, Torsten Müller-Ötvös, am Donnerstag in London. Dies bedeute eine Steigerung um 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und eine Zunahme des Absatzes im vierten Jahr in Folge. Rolls-Royce-Fahrzeuge sind international Spitzenklasse im Segment von mehr als 200 000 Euro pro Auto. Hauptmärkte sind die USA und China – aber auch der Nahe Osten, wo mit 17 Prozent zuletzt die größte Absatzsteigerung erzielt wurde. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar