Wirtschaft : Nachrichten

Hedgefonds handeln mit den Papieren

Hedgefonds haben als Käufer und Weiterverkäufer von verbrieften, hochriskanten Kreditpaketen den Markt angeheizt. Dies geschieht bis heute ohne nennenswerte Aufsicht. Anders als bei Banken weiß keine zentrale Behörde über Geschäfte und Risiken der Fonds Bescheid. Nur deshalb konnten die Hedgefonds auch die hochriskanten Geschäfte eingehen. Häufig entziehen sich die Gesellschaften der Finanzmarktkontrolle, indem sie sich in Steuerparadiesen ansiedeln. Die Fonds können ihre Strategie laufend ändern, ohne darüber Auskunft geben zu müssen. Jochen Sanio, Chef der obersten deutschen Finanzaufsicht Bafin, spricht von „schwarzen Löchern“.

n Hedgefonds müssen in Zukunft wie alle unregulierten Akteure des Finanzmarkts besser beaufsichtigt werden. Sie müssen Informationen über ihre Strategie, Art und Umfang des eingesetzten Kapitals und dessen Verwendung geben. Mit einem Verhaltenskodex verpflichten sich die Fonds freiwillig, bestimmte Regeln einzuhalten.

n Ein internationales Kreditregister würde Banken und Hedgefonds zwingen, Kredite ab einer bestimmten Höhe zu melden. Eine entsprechende multinationale Vereinbarung für das europäische Bankensystem gibt es seit 2003.

n Die Finanzaufsicht könnte Hedgefonds besser kontrollieren und mit Sanktionen bestrafen. Vor allem die Kreditgeber der Fonds, die Banken, würden besser informiert, was die Hedgefonds tun, in welchen Märkten sie investieren und wie viel Fremdkapital sie einsetzen – wie hoch ein mögliches Ausfallrisiko also ist.

n Anhand des zentralen Kreditregisters könnten die von den Hedgefonds eingegangenen Risikopositionen und ihr Verschuldungsstand besser nachvollzogen werden als über verstreute, nationale Informationsquellen.

n Zu viel Transparenz macht das flexible Geschäftsmodell der Hedgefonds kaputt. Sie leben gerade davon, dass ihre Strategie verborgen bleibt. Nur so können sie Märkte absichern und Risiken übernehmen, die sonst niemand eingehen will. Banken werden entlastet, wenn sie (auch riskante) Kreditforderungen weiterverkaufen können, statt sie mit teurem Eigenkapital abzusichern.

n Ein Kreditregister ist derzeit international nicht konsensfähig. Es macht aber nur Sinn, wenn sich die relevanten Staaten beteiligen. Anderenfalls verlagern die Hedgefonds ihre Geschäftsverbindungen in andere Länder. Die ständige Aktualisierung des Registers, die dem dynamischen Markt gerecht würde, ist kaum möglich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben