Wirtschaft : NACHRICHTEN

Bank-Chefs verdienen am besten

Köln - Die Chefs deutscher Großbanken haben im vergangenen Jahr die Liste der Spitzenverdiener unter den Managern angeführt. Im Schnitt verdienten die Vorstandsvorsitzenden der Kreditinstitute rund 4,56 Millionen Euro, wie eine im „Bundesanzeiger“ veröffentlichte Untersuchung der Managergehälter bei börsennotierten Unternehmen ergab. Auf Platz zwei rangierten demnach die Chefs aus der Versorgungswirtschaft und der Versicherungsbranche mit je rund 4,19 Millionen Euro. Die geringsten Bezüge mit im Schnitt 671 000 Euro erhielten die Chefs von Technologieunternehmen. AFP

Kaupthing-Kunden müssen warten

Berlin - Die 31 000 deutschen Kunden der isländischen Kaupthing-Bank müssen weiter auf die Rückzahlung ihrer Einlagen warten. Details der Zahlungen der blockierten Spargelder sollten in dieser Woche bei einem Treffen mit Vertretern Islands geklärt werden, hieß es am Montag im Bundesfinanzministerium. Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) hatte im Tagesspiegel-Interview eine Rückzahlung zugesichert. Die deutschen Kunden warten seit Oktober auf die Rückzahlung von rund 308 Millionen Euro. Deutschland unterstützt Island mit einem Kredit, damit es seine Verpflichtungen aus der Einlagen sicherung erfüllen kann. dpa

Henkel schließt vier Werke

Düsseldorf - Henkel strafft seine Klebstoffproduktion und schließt dabei vier Werke in Europa. Bei der Integration der erworbenen National-Starch-Geschäfte sollen das Werk Kleve sowie zwei Werke in Frankreich und eines in Großbritannien geschlossen werden. Das sagte ein Henkel-Sprecher und bestätigte weitgehend französische Berichte. In Kleve werde die Produktion Ende 2010 eingestellt. In allen Klebstoff-Werken zusammengenommen arbeiteten knapp 500 Mitarbeiter. Wie viele Stellen wegfallen werden, stehe noch nicht fest. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar