Wirtschaft : NACHRICHTEN

Autobauer planen Lohnkürzungen

Frankfurt am Main - Die Beschäftigten in der deutschen Autoindustrie müssen sich auf deutliche Lohneinbußen einstellen. Neben einer Verlängerung der Produktionspausen über Weihnachten denken die Hersteller nun auch über Kurzarbeit und geringere Arbeitszeiten nach, um angesichts der einbrechenden Nachfrage nicht auf Halde zu produzieren. Pläne für einen größeren Stellenabbau wie in den USA gebe es bisher allerdings nicht, sagte ein IG-Metall-Sprecher am Donnerstag. Opel, die deutsche Tochter des US-Konzerns GM, will indes die Produktion der unter anderem in Bochum und Eisenach gebauten Modelle Astra und Corsa zurückfahren und verhandelt darüber bereits mit dem Betriebsrat. rtr

US-Industrieaufträge brechen ein

Washington - Die Auftragslage der US-Industrie hat sich im Oktober weiter verschlechtert. Die Bestellungen seien im Vergleich zum Vormonat um 5,1 Prozent gesunken nach einem revidierten Minus von 3,1 Prozent im September, teilte das Handelsministerium mit. Analysten hatten mit einem Minus von 4,0 Prozent gerechnet. Besonders stark ging das Transportgeschäft zurück. rtr

Philips warnt vor Gewinneinbußen

Amsterdam - Der Elektronikkonzern Philips setzt wegen der wirtschaftlichen Flaute derzeit immer weniger Konsumgüter ab und hat seine Aktionäre vor deutlichen Gewinneinbußen gewarnt. Betroffen sei vor allem der Bereich Lifestyle, sagte Konzernchef Gerard Kleisterlee. Er sehe keine Chance mehr, die geplante Ergebnisverdopplung im Jahr 2010 zu erreichen, wenngleich der Konzern immer noch Gewinne machen werde. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben