Wirtschaft : NACHRICHTEN

IWF: 2009 könnte schlimm werden

London - Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat zu stärkeren Anstrengungen im Kampf gegen die weltweite Wirtschaftskrise aufgerufen. Andernfalls drohe das kommende Jahr noch schlimmer zu werden als ohnehin befürchtet, sagte IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn der BBC. Er plädierte dafür, zur Ankurbelung der Konjunktur die öffentlichen Kassen stärker zu belasten. Im Vergleich zum Kampf gegen die Rezession sei eine Erhöhung des Haushaltsdefizits das geringere Übel, sagte er. Der IWF fordert weltweit staatliche Programme in Höhe von 1,2 Billionen Dollar.rtr

Rolls-Royce verkauft so viel wie nie

München - Ungeachtet der Absatzeinbrüche auf dem Automarkt steuert die Luxusmarke Rolls-Royce für das Jahr 2008 erneut auf ein Rekordergebnis zu. „In den ersten elf Monaten des Jahres liegt unser Rolls-Royce-Absatz mit 1055 Automobilen bereits über dem Absatzrekord des Vorjahres“, sagte BMW-Vertriebsvorstand Ian Robertson dem Magazin „Auto Motor und Sport“. „Wir werden das Jahr 2008 mit einem deutlich zweistelligen Auslieferungsplus beenden.“ Deshalb halte der Mutterkonzern BMW auch an seinem Ziel fest, den Absatz der britischen Luxusmarke deutlich zu erhöhen. Für BMW selbst will Robertson dagegen für 2009 weitere Produktionskürzungen und Kostensenkungsmaßnahmen nicht ausschließen. AP

Mehr elektronische Adventspost

Berlin - Immer mehr Deutsche senden ihre Weihnachtsgrüße per Computer oder Handy. 43 Prozent der Deutschen schicken in diesen Tagen E-Mails, SMS oder Handy-Bildmitteilungen (MMS) mit Grüßen zum Fest, wie der Computer- und Telekomverband Bitkom unter Berufung auf eine Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Forsa am Sonntag mitteilte. Im vergangenen Jahr war es nur jeder Dritte (33 Prozent). Die handgeschriebene Weihnachtspost werde damit aber nicht verdrängt. Gut die Hälfte der Deutschen (59 Prozent) bringt demnach eine Karte oder einen Brief auf den Weg. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben