Wirtschaft : NACHRICHTEN

Superbenzin in Berlin am günstigsten

München - Karlsruhe, Erfurt und Kassel waren 2008 die teuersten Städte für Autofahrer. Dort musste man durchschnittlich 1,419 Euro für einen Liter Superbenzin zahlen. Das teilte der ADAC mit, der die Spritpreise in den 20 größten Städten ermittelt hat. In Berlin kostete Superbenzin im Schnitt 1,7 Cent weniger und war damit am günstigsten. Diesel war 2008 in Magdeburg mit 1,328 Euro am billigsten. Die Preise könnten nun wieder steigen, da auch Rohöl teurer wird. Die Erdölexporteure der Opec hatten vergangene Woche zum dritten Mal in Folge eine Förderkürzung angekündigt. Der Preis für ein Barrel Rohöl stieg am Montag leicht auf 42 bis 44 Dollar. Tsp

Nebenkosten sprunghaft gestiegen

Berlin  - Der Preisschub bei Heizöl hat die Nebenkosten für das Wohnen so stark in die Höhe getrieben wie seit drei Jahren nicht mehr. Die Nebenkosten seien 2008 um 7,6 Prozent gestiegen, während es im Vorjahr ein Plus von 2,7 Prozent gewesen sei, teilte das Institut für Städtebau, Wohnungswirtschaft und Bausparwesen (IFS) mit. Heizöl war demnach 2008 fast 33 Prozent teurer als 2007, Gas neun Prozent. Für Strom mussten Verbraucher im Schnitt knapp sieben Prozent mehr bezahlen. Die Abwasserkosten stiegen nur um 1,5 Prozent. Lediglich die Müllentsorgung wurde als einziger Posten der Nebenkosten in vielen Städten etwas billiger. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar