Wirtschaft : NACHRICHTEN

Porsche bietet für Scania

Berlin - Der Sportwagenhersteller Porsche hat ein 2,8 Milliarden Euro schweres Pflichtangebot zur Übernahme des schwedischen Lkw-Bauers Scania vorgelegt. Porsche ist dazu verpflichtet, weil der Konzern seinen Anteil an VW auf mehr als 50 Prozent ausgebaut hatte. VW ist mit rund 69 Prozent der Stimmrechte an Scania beteiligt, so dass Porsche indirekt Scania beherrscht. Porsche könnte überdies bald neue Aufsichtsratsmitglieder bekommen. IG-Metall-Chef Berthold Huber soll Kreisen zufolge in den Aufsichtsrat der Porsche-Holding gewählt werden. Insgesamt werden sechs Arbeitnehmervertreter dem Aufsichtsrat angehören, darunter auch VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh und sein Porsche-Kollege Uwe Hück. Tsp

MAN stellt auf Kurzarbeit um

München - Der MAN-Konzern baut wegen der Absatzflaute an 42 Tagen im ersten Halbjahr keine Lastwagen. In den Werken München, Nürnberg und Salzgitter sei die Kurzarbeit mit den Arbeitnehmervertretern vereinbart und entsprechende Anträge von den Behörden genehmigt worden, sagte ein Sprecher der Nutzfahrzeugsparte am Montag. Betroffen seien insgesamt rund 9400 Mitarbeiter: Beschäftigte in der Lkw-Produktion und auch in zentralen Bereichen wie Einkauf, Logistik oder Verwaltung. rtr

Bayern sichert Rosenthal Hilfe zu

Berlin/München - In den Rettungsbemühungen um den insolventen fränkischen Porzellanhersteller Rosenthal hat das bayerische Wirtschaftsministerium Hilfe zugesagt. „Der Freistaat Bayern wird alle verfügbaren Maßnahmen ergreifen, damit es bei Rosenthal weitergeht“, erklärte Wirtschaftsminister Martin Zeil am Montag. Rosenthal erwägt angeblich, um einen staatlichen Überbrückungskredit in Höhe von etwa 30 Millionen Euro zu bitten. AP

Zigaretten-Absatz erreicht Tiefstand Wiesbaden - Der Zigaretten-Absatz in Deutschland hat 2008 den tiefsten Stand seit der Wiedervereinigung erreicht. Im vergangenen Jahr wurden 88 Milliarden Stück und damit 3,8 Prozent weniger als 2007 abgesetzt, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Dies liege zum Teil an den Rauchverboten, spiegele aber vor allem einen längeren gesellschaftlichen Trend wider, sagte Martina Pötschke-Langer vom Deutschen Krebsforschungszentrum. AP

Ideal: Versicherungen sind sicher

Berlin - Die deutschen Versicherer sind durch die Finanzkrise derzeit nicht bedroht. Das sagte der Chef der Berliner Ideal-Versicherung, Rainer Jacobus, beim Neujahrsempfang des Berliner Assekuranzclubs am Montag. Den hohen Abschreibungsbedarf des laufenden Jahres könne die Branche durch vorhandene Reserven kompensieren. Allerdings verschlechtere das sinkende Renditeniveau die Bedingungen für die Neuanlage. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben