Wirtschaft : NACHRICHTEN

Barclays beruhigt Anleger

London - Die britische Großbank Barclays schreibt trotz Milliardenabschreibungen satte Gewinne und sieht keinen Bedarf für Kapitalerhöhungen. Angesichts drastischer Kursverluste in den vergangenen Tagen versuchte das Management am Montag, die nervösen Anleger zu beruhigen. In einem ungewöhnlichen Schritt bekräftigte Barclays die erst vor zehn Tagen abgegebene Ergebnisprognose, wonach der Gewinn vor Steuern 2008 deutlich über den Markterwartungen von 5,3 Milliarden Pfund (5,6 Milliarden Euro) liegen wird. „Wir brauchen kein weiteres frisches Kapital“, hieß es in einem offenen Brief an Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre. rtr

Qimonda sucht Investor

Frankfurt am Main - Der insolvente Speicherchiphersteller Qimonda braucht rasch einen zahlungskräftigen Investor, um sein Überleben zu sichern. „Wir haben es hier mit einer hochkomplexen Situation und einem extrem kapitalintensiven Geschäft zu tun. Deshalb braucht es für eine tragfähige Lösung Beiträge von potenten Investoren“, sagte Insolvenzverwalter Michael Jaffé in München. Bis Ende März können die Mitarbeiter in Deutschland vom Insolvenzgeld bezahlt werden. Bis dahin muss eine Lösung für das Unternehmen mit 12 000 Beschäftigten gefunden werden. rtr

Jenoptik erreicht Gewinnziel

Berlin - Der Technologiekonzern Jenoptik hat trotz der Wirtschaftskrise sein Gewinnziel 2008 knapp erreicht, wagt für dieses Jahr vor dem Hintergrund rückläufiger Aufträge aber keine Prognose mehr. Das Unternehmen erzielte nach vorläufigen Angaben einen Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) von 37 Millionen Euro, wie Jenoptik mitteilte. Dies ist etwas mehr als 2007. Unterm Strich soll ein positives Ergebnis stehen: Ein zweistelliger Millionengewinn sei möglich, sagte Vorstandschef Michael Mertin. Der Umsatz lag bei knapp 550 Millionen Euro und damit unter der eigenen Vorgabe. rtr

Caterpillar baut 20 000 Stellen ab

New York - Der weltgrößte Baumaschinenhersteller Caterpillar streicht angesichts eines erwarteten Geschäftseinbruchs 20 000 Arbeitsplätze. Das ist fast jede fünfte Stelle. Das US-Unternehmen stellt sich für das laufende Jahr auf einen Umsatzrückgang von bis zu 30 Prozent ein. Die weitere Entwicklung in der Wirtschaftskrise sei derzeit nicht vorherzusehen, deshalb sollen die Kosten massiv gesenkt werden, erklärte Caterpillar am Montag. Das Geschäft sei schwer von dem Konjunkturabschwung getroffen worden. Die Kunden hätten bereits im Schlussquartal 2008 zahlreiche Aufträge storniert. Der Baumaschinenhersteller hatte die Zahl der Beschäftigten im vergangenen Jahr sogar noch ausgebaut. dpa

Versicherer fusionieren

Hamburg - Die Versicherungsgruppe Signal Iduna und die Krankenversicherungssparte des Deutschen Rings schließen sich zusammen. Der neue Konzern, in dem der Deutsche Ring Krankenversicherungsverein und die Dortmunder Signal Iduna gleichberechtigt vertreten sind, soll am 1. April an den Start gehen, wie die Vorstandsvorsitzenden beider Unternehmen mitteilten. Einen Abbau von Arbeitsplätzen schlossen sie aus. Es entsteht ein neuer Konzern mit mehr als 5,2 Milliarden Euro Beitragseinnahmen, rund 12 500 Mitarbeitern und mehr als 13 Millionen Verträgen. AP

Eon senkt Gaspreise

München - Die schätzungsweise eine Million privaten Gaskunden von Eon in Deutschland können mit einer kräftigen Preissenkung rechnen. Die Eon-Regionalgesellschaften gaben am Montag Tarifsenkungen zwischen elf und 20 Prozent zum 1. April bekannt. Der größte deutsche Energiekonzern sei damit der erste, der die Gaspreise in dieser Größenordnung senke, sagte ein Sprecher. Niedrigere Beschaffungskosten würden an die Kunden weitergegeben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben