Wirtschaft : NACHRICHTEN

Siemens steigt bei AKW-Bauer aus

Berlin - Siemens steigt beim französischen Atomkraftwerksbauer Areva NP aus. Siemens werde die Vereinbarung spätestens zum 30. Januar 2012 kündigen und seine 34 Prozent an den Mehrheitseigner Areva verkaufen, teilte Siemens am Montag mit. Der Preis ist noch Verhandlungssache. Der Buchwert beläuft sich auf 2,1 Milliarden Euro. Grund für den Ausstieg sei der zu geringe unternehmerische Einfluss. „Wir wollen handeln und gestalten – und dies gilt auch für den Markt der Kernenergie“, sagte Siemens-Chef Peter Löscher. vis

Mehr Exporte nach China

Berlin - Die führenden Exportnationen Deutschland und China haben ihren gegenseitigen Handel 2008 deutlich ausgebaut. Die deutschen Ausfuhren in die Volksrepublik stiegen von Januar bis November um 14,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 31,3 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Damit gehört China neben Russland zu den am schnellsten wachsenden Auslandsmärkten. Verkaufsschlager waren Maschinen, Fahrzeuge und Geräte zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung. Deutschland importierte aus China Waren für 54,3 Milliarden Euro. rtr

Rettungsschirm für Airbus

Paris/Berlin - Der Flugzeugbauer Airbus darf auf milliardenschwere Absatzfinanzierungen hoffen. „Es gibt einen Plan, den Banken fünf Milliarden Euro zu leihen, um die Airbus-Verträge zu finanzieren“, sagte ein Sprecher des französischen Wirtschaftsministeriums dem „Handelsblatt“. Weitere zwei Milliarden Euro will der französische Staat an Absatzfinanzierung dem Airbus-Mutterkonzern EADS zukommen lassen, um den Absatz von Satelliten und Hubschraubern zu stützen. Berichte, wonach auch Deutschland entsprechende Staatshilfen plant, wollte die Bundesregierung gestern nicht kommentieren. HB/pet

RWI-Chef wird Wirtschaftsweiser

Düsseldorf - Der Präsident des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI), Christoph M. Schmidt (46), wird ab März neues Mitglied des Sachverständigenrates. Das erfuhr das „Handelsblatt“ aus Regierungskreisen. Schmidt folgt damit auf Bert Rürup, der den Rat Ende Februar verlassen wird. Der Essener Volkswirt beschäftigt sich insbesondere mit arbeits- und bevölkerungsökonomischen Fragestellungen.Wer neuer Vorsitzender des Rates wird, steht noch nicht fest. HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben