Wirtschaft : NACHRICHTEN

Wirtschaft will keine Bank gründen

Frankfurt am Main - Die Wirtschaft will trotz der Klagen von Unternehmen über einen erschwerten Kreditzugang keine eigene Bank aufbauen. „Uns ist kein Plan bekannt, wonach die Wirtschaft eine private Bank zu gründen beabsichtigt“, sagte die Sprecherin des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Olga Wilde. Auch die Bundesregierung wies Berichte zurück, sie arbeite an einer „Bank der Wirtschaft“. So etwas werde „nicht betrieben“, sagte Vizeregierungssprecher Thomas Steg. Er bezweifelte, dass sich die aktuellen Kreditprobleme mit dem langwierigen Aufbau einer neuen Bank beheben ließen. Das „Handelsblatt“ hatte berichtet, dass im Wirtschaftsministerium die Gründung einer solchen Bank erwogen werde. rtr

Neue Milliarden für Northern Rock

London/Brüssel - Großbritannien will im Kampf gegen die Rezession erneut mehrere Milliarden Pfund in die vor einem Jahr verstaatlichte Hypothekenbank Northern Rock pumpen. Mit dem Geld soll die Kreditvergabe wieder in Gang gebracht werden, sagte Finanzminister Alistair Darling. Das Institut erklärte, es werde die Darlehensvergabe um umgerechnet knapp 16 Milliarden Euro (14 Milliarden Pfund) in den kommenden zwei Jahren ausweiten. Das Vorhaben rief umgehend die EU-Kommission auf den Plan: Die Brüsseler Behörde will prüfen, ob die Hilfen mit den Wettbewerbsregeln der Europäischen Union vereinbar sind. „Wir warten noch auf mehr Informationen aus Großbritannien“, sagte ein Sprecher der Kommission. rtr

Allianz startet eigene Bankenmarke

Berlin - Nach dem Verkauf der Dresdner Bank an die Commerzbank will der Allianz-Konzern seine Bankgeschäfte künftig über die Allianz-Bank betreiben. Die Allianz-Bank ist eine Zweigniederlassung der bereits zur Allianz-Gruppe gehörenden Oldenburgischen Landesbank. Wie die Allianz am Montag weiter mitteilte, soll die Allianz- Bank Girokonten, Geldanlagen und Ratenkredite für den Vertrieb der Allianz entwickeln. Die Vertragsbeziehungen der Kunden, die in der Vergangenheit von der Allianz an die Dresdner Bank vermittelt worden sind, sollen zur Allianz- Bank transferiert werden. Der Prozess soll Ende März abgeschlossen sein. hej

Krise gefährdet Jobgarantien

Berlin - Der deutschen Industrie droht ein massiver Konflikt über betriebliche Beschäftigungspakte und Jobgarantien: Mit der Konjunkturkrise wachsen die Probleme der Unternehmen, gegenüber Gewerkschaft oder Betriebsrat gegebene Zusagen einzuhalten. Die IG Metall warnt jedoch vor unabsehbaren Folgen für die Tarifpolitik, sollten Arbeitgeber ihr Heil in einem Ausstieg aus solchen Verträgen suchen. „Wer solche Pakte bricht, pulverisiert unser ganzes System aus tariflichen und betrieblichen Vereinbarungen“, warnte der baden-württembergische IG-Metall-Bezirkschef Jörg Hofmann in einem „Handelsblatt“-Interview. Der von den Tarifparteien verfolgte Ansatz einer stärkeren Differenzierung innerhalb der Branche „würde damit irreparabel zerstört“. dc/HB

VW investiert in Adlershof

Berlin - Der Autobauer Volkswagen hat im Berliner Entwicklungsgebiet Adlershof ein etwa zwei Hektar großes Grundstück gekauft. Auf dem Gelände im Südosten der Stadt soll demnächst ein Flagship Store der VW-Tochter Audi entstehen. Adlershof gilt wegen seiner Nähe zum Flughafen Schönefeld als zukunftsträchtiger Berliner Standort. Flagship Stores sind besonders exklusive Filialen, in denen Konzerne ihre Marken besonders aufwendig präsentieren. hah

0 Kommentare

Neuester Kommentar