Wirtschaft : NACHRICHTEN

Commerzbank schließt weiteren Kapitalbedarf vom Staat nicht aus Frankfurt am Main - Die teilverstaatlichte Commerzbank schließt weitere Kapitalhilfen durch die Bundesregierung nicht aus. Zwar habe das Institut momentan eine „angemessene Kapitalausstattung“, zitiert die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ Commerzbank-Chef Martin Blessing. „Aber niemand weiß, was in dieser Krisenzeit auf die Banken zukommen kann.“ Blessing stellt sich auf ein längerfristiges Engagement des Staats bei der zweitgrößten deutschen Bank ein. Wie lange der Staat involviert bleibe, entscheide die Regierung, sagte Blessing. „Aber sicher nicht nur zwei oder drei Jahre.“ rtr

Steinbrück will Bankenaufsicht

mehr Befugnisse geben

Berlin - Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) hat erstmals seine Vorschläge zur Verbesserung der Finanzaufsicht in Deutschland konkretisiert. In einer Stellungnahme des Finanzministeriums zur Reform der Bankenaufsicht, aus der das „Handelsblatt“ zitiert, spricht sich Steinbrück unter anderem für eine „Stärkung der präventiven Befugnisse der Finanzmarktaufsicht“ aus. Künftig soll die Finanzaufsicht BaFin bei besonderen Geschäftsrisiken unter erleichterten Bedingungen auf eine höhere Eigenmittelanforderung und höhere Liquiditätsanforderung drängen können, heißt es in dem BMF-Papier. Darüber hinaus soll die BaFin das Recht erhalten, die Eigenkapitalkennziffer heraufzusetzen, wenn ein Institut keine ordnungsgemäße Geschäftsorganisation hat. HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben