Wirtschaft : NACHRICHTEN

Fahrzeug-Export bricht massiv ein

Berlin - Der Export deutscher Auto- und Nutzfahrzeughersteller ist deutlich stärker eingebrochen als das Geschäft anderer Industriezweige. Nach einem Rückgang im Januar um 76 Prozent brachen die Bestellungen aus dem Ausland für Nutzfahrzeuge über sechs Tonnen im Februar um 95 Prozent ein, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Donnerstag mitteilte. Der deutsche Fahrzeugsektor insgesamt lieferte schon von Oktober bis Dezember des vergangenen Jahres 20 Prozent weniger ins Ausland als noch im Vorjahresquartal, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Deutsche Autobauer exportieren drei Viertel ihrer Produktion. Die Maschinenbauer erlitten im gleichen Zeitraum ein Minus von 2,7 Prozent, Chemieunternehmen einen Rückgang um 4,2 Prozent. rtr

Bau-Tarifpartner weit auseinander

Berlin - Im Bauhauptgewerbe zeichnen sich harte Tarifverhandlungen für die 700 000 Beschäftigten ab. Die erste Runde wurde am Donnerstag ohne Ergebnis vertagt. Als neuen Termin vereinbarten die Industriegewerkschaft Bauen Agrar Umwelt (IG Bau) und die Arbeitgeber den 26. März. Die Gewerkschaft geht mit der höchsten Lohnforderung seit 1995 in die Gespräche und will ein Lohnplus von sechs Prozent durchsetzen. Die Arbeitgeber schlagen einen bundesweit einheitlichen Sockelbetrag mit regional unterschiedlichen Zuschlägen vor. ysh

Elektroautos können schädlich sein

Berlin - Elektroautos sind einer Studie von Umweltschützern zufolge nur sinnvoll, wenn erneuerbare Energien massiv ausgebaut werden. Andernfalls sei zu befürchten, dass ein Mittelklassewagen mit Elektroantrieb im Jahr 2020 rund 220 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer ausstoße, heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie des Instituts für Zukunftsenergiesysteme im Auftrag der Umweltorganisation WWF. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben