Wirtschaft : NACHRICHTEN

UBS drohen weitere Abschreibungen

Zürich - Der Schweizer Großbank UBS drohen wegen der Finanzkrise weitere Abschreibungen in Höhe von mindestens 1,5 Milliarden Euro. Wie der Schweizer „Sonntag“ unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Kreise berichtete, muss das Traditionshaus diese unter anderem bei den bislang wenig aufgefallenen Credit Linked Obligations vornehmen. Zudem plane das Geldhaus die Streichung von 8000 weiteren Stellen. Davon betroffen sei auch die Privatkundensparte. Dem „Sonntag“ zufolge könnte die Bank die Zahlen am 1. April offiziell bekanntgeben. UBS war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.rtr

Erste Bankenrettung in Spanien

Madrid - In Spanien muss erstmals im Zuge der Finanzkrise ein Geldinstitut vor dem Zusammenbruch gerettet werden. Die Bank von Spanien als oberste Aufsichtsbehörde werde die angeschlagene Sparkasse Caja Castilla-La Mancha (CCM) unter ihre Kontrolle stellen, meldete der staatliche Rundfunk RNE am Sonntag. Eine offizielle Bestätigung gab es nicht. Die CCM soll ein Finanzloch von bis zu drei Milliarden Euro haben. Die Spareinlagen in Höhe von 17 Milliarden Euro seien jedoch gesichert. dpa

Verdi fürchtet Verlust von Post-Jobs

Frankfurt am Main - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi befürchtet wegen der geplanten Einführung neuer Briefsortiermaschinen einen massiven Stellenabbau bei der Deutschen Post. „Wir schätzen, dass durch diesen Schritt 6000 Teilzeitkräfte in den bundesweit 82 Briefverteilzentren gefährdet sind“, sagte Anton Hirtreiter, Post-Experte bei Verdi Bayern, dem Magazin „Euro am Sonntag“. Ein Konzernsprecher erklärte auf Anfrage, es werde „kein Mitarbeiter wegen der neuen Maschinen entlassen“. So seien betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen.rtr

Katar will in Deutschland investieren

Hamburg - Nach dem Einstieg von Abu Dhabi bei Daimler plant auch das Golf- Emirat Katar, sich an deutschen Unternehmen zu beteiligen. „Wir werden mit Sicherheit in die deutsche Automobil-Industrie investieren“, sagte Emir Hamad Bin Chalifa al Thani dem „Spiegel“. „Wir müssen dafür aber den richtigen Zeitpunkt und den richtigen Preis finden.“ Der Herrscher von Katar betrachtet die Wirtschaftskrise als „eine Chance für uns, wie wir sie in 20 Jahren nicht mehr erleben werden.“ dpa

Airbus-Chef sorgt sich um A400M

Frankfurt am Main - Airbus-Chef Thomas Enders hat ein Scheitern des stark verzögerten Militärflugzeug-Projekts A400M angedeutet. „Unter den bisherigen Bedingungen können wir den Flieger nicht bauen“, sagte Enders dem „Spiegel“. Sein Konzern habe im Vorfeld große Fehler gemacht. Von dem Militärtransporter haben neun Staaten insgesamt 192 Maschinen bestellt. Die Airbus-Mutter EADS sollte die erste Maschine ursprünglich im Oktober dieses Jahres ausliefern.rtr

Schiesser-Rettungsplan fast fertig

Radolfzell - Der Rettungsplan für den insolventen Wäschehersteller Schiesser ist nach Angaben des Insolvenzverwalters Ende April fertig. Er gehe davon aus, dass das Traditionsunternehmen dank einer Finanzspritze der Banken und einer Reduzierung seines Sortimentes allein überleben kann, sagte Volker Grub der „Wirtschaftswoche“. Das Unternehmen mit Sitz in Radolfzell am Bodensee sei auf gutem Weg. „Im Februar haben wir den Umsatz um 20 Prozent gesteigert, auch im März lagen wir über Plan“, erklärte Insolvenzverwalter Grub. dpa

Absatz von Billigbier steigt

Frankfurt am Main - Die deutschen Verbraucher sparen in der Wirtschaftskrise auch beim Bier. Nach Einschätzung des Marktführers Radeberger Gruppe steigt der Absatz von Billigbier, während das obere Preissegment der Premiumbiere verliere. „Die Billigstbiere sind 2008 um fünf bis sechs Prozent gewachsen“, sagte der scheidende Chef der Radeberger Gruppe, Ulrich Kallmeyer. Etwa jedes vierte verkaufte Bier in Deutschland sei ein Billigbier, also ein Bier, dessen Preis in der Größenordnung um die fünf Euro pro Kasten liege. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar