Wirtschaft : NACHRICHTEN

Fusion der Genossen geplatzt

Frankfurt am Main - Die Fusion der genossenschaftlichen Spitzeninstitute DZ Bank und WGZ Bank ist erneut gescheitert. Nach mehr als neunmonatigen Verhandlungen erklärten beide Häuser das Projekt für beendet. Die Gespräche zur Bildung der drittgrößten Bank in Deutschland würden derzeit nicht weiterverfolgt. „Dafür ist insbesondere die unverändert schwierige Situation an den internationalen Finanzmärkten maßgeblich“, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. Insider sprachen von unüberbrückbaren Gegensätzen zwischen den Banken. rtr

Postbank: Ende der Verluste

Frankfurt am Main - Die Postbank stellt für das erste Quartal ein Ende der Verluste in Aussicht. Das Ergebnis nach Steuern werde vielleicht wieder ausgeglichen sein, sagte Bankchef Wolfgang Klein am Mittwoch. „Der Turnaround ist damit wohl geschafft.“ Im vergangenen Jahr hatte das Institut erstmals seit einem Jahrzehnt einen Verlust geschrieben und zwar von mehr als 800 Millionen Euro. Hauptgrund waren hohe Belastungen auf das Wertpapierportfolio. rtr

Stimmung im Handwerk schlechter

Berlin - Die Stimmung im Berliner Handwerk trübt sich langsam ein. Mehr als die Hälfte aller Betriebe erwartet, dass sich die Krise langfristig negativ auf ihr Geschäft auswirkt, ergab eine aktuelle Umfrage unter 5000 der rund 33 000 Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer Berlin. 22 Prozent befürchten demnach sogar starke Beeinträchtigungen. Allerdings gab immer noch jeder fünfte Handwerksbetrieb an, keine Auswirkungen zu befürchten. ysh

0 Kommentare

Neuester Kommentar