Wirtschaft : NACHRICHTEN

Abwrackprämie lockt Betrüger

Berlin - Händler sollen in hunderten Fällen bei der Abwrackprämie betrogen haben, indem sie die zur Verschrottung bestimmten Autos trotz Prämienzahlungen weiterverkauft haben. Nach Schätzungen des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK) vom Freitag wurden mindestens 500 Wagen illegal nach Afrika verschifft. Es handele sich dabei um „professionelle Betrüger“, sagte BDK-Vize Wilfried Albishausen der „Bild“-Zeitung. Die Betrüger versuchten, „im großen Stil abgewrackte Autos zu verkaufen“, sagte Albishausen dem Blatt weiter. Die Händler stellen dem Bericht zufolge für ein Altauto einen Verwertungsnachweis aus, mit dem der Vorbesitzer die Abwrackprämie in Höhe von 2500 Euro bekommen kann. Dann wird der Wagen aber nicht verschrottet, sondern mit gefälschten Fahrzeugbriefen an Exporteure verkauft. Auf diesem Weg gelangen sie schließlich auf Schiffen nach Afrika. AFP

Weniger Gäste in der Kneipe

Wiesbaden - Gaststätten und Hotels in Deutschland bekommen die Konjunkturkrise immer stärker zu spüren. Der Umsatz des Gastgewerbes brach im Februar gegenüber dem Vorjahr inflationsbereinigt um 8,9 Prozent ein, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Im Januar hatte die Branche real bereits 5,7 Prozent weniger umgesetzt. Einen besonders starken Umsatzrückgang mussten im Februar Hotels und Pensionen mit 10,9 Prozent hinnehmen. In den ersten beiden Monaten 2009 setzte das Gastgewerbe insgesamt inflationsbereinigt 7,3 Prozent weniger um als im Vorjahr. AP

Anzeige gegen Nordbank-Vorstand

Hamburg - Die angeschlagene HSH Nordbank hat am Freitag eine Strafanzeige gegen ihr beurlaubtes Vorstandsmitglied Frank Roth angekündigt. Es bestehe ein hinreichender Anfangsverdacht, dass der 49-Jährige vertrauliche Strategieunterlagen Dritten zugänglich gemacht hat, teilte eine HSH-Sprecherin mit. Dies sei nach dem Aktienrecht strafbar. Geplant war, die Anzeige noch am Freitag auf den Weg zu bringen. Roth musste am Vortag seinen Stuhl räumen, weil der Präsidialausschuss des Aufsichtsrats eine weitere Zusammenarbeit mit Roth für „unzumutbar“ hielt. Der 49-jährige Roth war seit Juli 2008 im Vorstand der HSH Nordbank für die Segmente Revision, Personal und IT zuständig. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben