Wirtschaft : NACHRICHTEN

Sachsen prüft Treuhand für Qimonda

Leipzig - Sachsen erwägt die Schaffung einer Treuhandgesellschaft, um mehr Zeit für die Rettung des insolventen Speicherchipherstellers Qimonda zu gewinnen. Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) sagte, er lasse diese Möglichkeit prüfen. Eine solche Lösung sei aber nur gemeinsam mit dem Bund möglich. Am Dienstag soll das sächsische Kabinett über die Idee beraten, die sich nach Tillichs Worten an dem Rettungsmodell des Bundes für Opel orientiert. rtr

Hungerstreik beendet

Berlin- Sechs vor dem Berliner Kanzleramt demonstrierende Milchbäuerinnen haben nach fünf Tagen ihren Hungerstreik gegen die nach ihrer Auffassung existenzgefährdend niedrigen Milchpreise aufgegeben. Die Sprecherin der protestierenden Bäuerinnen, Christine Schneebichler, erklärte die Aktion am Sonntag für beendet. „Wir wollen ja schließlich nicht verhungern“, sagte sie. Zugleich beklagte sie, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel die seit einer Woche unweit der Regierungszentrale Demonstrierenden nicht empfangen habe. rtr

Berlin kommt besser durch die Krise

Berlin - Berlin kommt nach Einschätzung seines neuen Tourismuschefs Burkhard Kieker besser durch die Krise als andere europäische Hauptstädte. Das Jahr werde nicht einfach, aber die Stadt halte sich wacker, sagte Kieker der dpa. Entscheidender Vorteil gegenüber der weltweiten Konkurrenz sei das günstige Preis-Leistungs-Verhältnis. Dies gelte sowohl für die Anreise zum Beispiel mit Billigfliegern wie auch für die Hotelpreise. Eine Prognose für dieses Jahr wollte Kieker nicht abgeben. „Wenn wir das Vorjahresziel erreichen, sind wir schon zufrieden.“ Im vergangenen Jahr kamen fast 8 Millionen Gäste nach Berlin. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben