Wirtschaft : NACHRICHTEN

Schlichtung im Tarifkonflikt am Bau

Frankfurt am Main - Im Tarifkonflikt für die rund 700 000 Beschäftigten im Baugewerbe hat am Freitag die Schlichtung begonnen. Unter Vorsitz des früheren Bundeswirtschaftsministers Wolfgang Clement kamen Arbeitgeber und Gewerkschaft in Frankfurt am Main zusammen, um nach drei gescheiterten Verhandlungsrunden doch noch einen Kompromiss zu finden und drohende Streiks abzuwenden. Die Industriegewerkschaft BAU fordert neben der Ost-West-Angleichung sechs Prozent mehr Geld. Bei den Verhandlungen geht es zudem um die Mindestlöhne am Bau. Die Arbeitgeberseite hatte bislang kein konkretes Angebot vorgelegt. dpa

UBS-Kunden im Visier der Fahnder

Stuttgart - Deutsche Kunden der Schweizer Großbank UBS sind ins Visier der Steuerfahndung geraten. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Mannheim bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht der „Stuttgarter Nachrichten“. Demnach sollen die Anleger aus Baden-Württemberg Kapitalerträge nicht oder nicht korrekt versteuert haben. „Bei einigen hat sich der Verdacht erhärtet, bei anderen ist das Gegenteil der Fall“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft dem Blatt. Ermittelt wird auch gegen zwei Bankberater der Stuttgarter UBS-Filiale wegen des Verdachts der Beihilfe. Über die Zahl der Betroffenen und die Höhe des Schadens wollte der Ermittler nichts sagen. AP

Klage gegen die Lufthansa

Frankfurt am Main - Nach einer Klage gegen die Lufthansa wird die Integration der angeschlagenen Fluglinie British Midland (bmi) zur Hängepartie. Der Hauptaktionär von bmi, Sir Michael Bishop, will die Lufthansa vor Gericht zwingen, ihm seine Anteile von rund 50 Prozent ohne Vorbedingungen abzukaufen. Lufthansa bestätigte am Freitag den Eingang der Klage vor einem britischen Gericht, wollte aber wegen des laufenden Verfahrens keine Einzelheiten nennen. Lufthansa besitzt bereits rund 30 Prozent von bmi und hatte Bishop vor zehn Jahren vertraglich zugesagt, dessen Anteile auf Wunsch zu übernehmen. Nachdem Bishop im Herbst diese Option wählte, ist nach Branchenangaben ein Streit darüber ausgebrochen, ob die defizitäre Fluggesellschaft noch in dem ursprünglich im Vertrag vereinbarten Zustand ist. Dazu gehört, dass ausreichend Kapital für den Betrieb der Airline vorhanden ist. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar