Wirtschaft : NACHRICHTEN

Stellenabbau in Rekordtempo

Brüssel - In der rezessionsgeplagten Euro-Zone sind zu Jahresbeginn so viele Jobs abgebaut worden wie nie zuvor. Von Januar bis März fielen 1,2 Millionen Stellen weg, wie das Europäische Statistikamt am Montag mitteilte. Einen derart drastischen Rückgang hat es seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1995 noch nicht gegeben. Die Zahl der Beschäftigten fiel zum Vorquartal um 0,8 Prozent auf 146,2 Millionen. Besonders viele Stellen fielen in Spanien und Griechenland weg. Schon Ende 2008 sind mehr Arbeitsplätze verloren gegangen als zunächst angenommen: Die Beschäftigtenzahl fiel von Oktober bis Dezember zum Vorquartal um 0,4 (erste Schätzung: 0,3) Prozent. rtr

Weiterbeschäftigung nicht garantiert

Frankfurt am Main - Betriebsbedingt gekündigte Arbeitnehmer haben nicht automatisch einen Anspruch auf Weiterbeschäftigung bis zum Abschluss ihres Kündigungsprozesses. Das geht aus einem am Montag bekannt gewordenen Urteil des Arbeitsgerichts Frankfurt hervor. Die Richter stellen darin fest, dass ein gekündigter Arbeitnehmer nur dann Weiterbeschäftigung verlangen könne, wenn zuvor der Betriebsrat der Kündigung unter Angabe der genauen Gründe widersprochen habe. In dem Prozess hatte ein gekündigter Abteilungsleiter einer Autoniederlassung Beschäftigung bis zum Ende des Kündigungsrechtsstreits verlangt (Az. 7 Ga 200/08). Der Betriebsrat hatte der Kündigung jedoch nur unter dem pauschalen Hinweis auf eine fehlerhafte Sozialauswahl widersprochen. Laut Urteil reicht dies jedoch nicht aus, um dem Arbeitnehmer die Weiterbeschäftigung zu ermöglichen. dpa

Mehr Arbeit für Autohersteller

Rüsselsheim/Stuttgart - Die steigende Nachfrage bei Autos macht sich bei den Beschäftigten deutscher Hersteller bemerkbar. Wegen erhöhter Nachfrage hat der kriselnde Autobauer Opel die Werksferien in seinem Stammwerk Rüsselsheim um eine Woche gekürzt. In zehn Sonderschichten sollten in der ersten Woche der Ferien rund 4000 zusätzliche Mittelklassewagen vom Typ Insignia gebaut werden, bestätigte das Unternehmen entsprechende Informationen aus dem Betriebsrat. Die Zusatzschichten betreffen rund 3000 Mitarbeiter. Beim Autobauer Daimler nimmt die Zahl der Kurzarbeiter ab. In den inländischen Werken von Mercedes-Benz habe sich die Zahl der Beschäftigten in Kurzarbeit von 45 000 Ende Mai auf nunmehr 35 000 Personen reduziert, berichtete eine Daimler-Sprecherin. dpa/AP

Frankreich legt Milliarden nach

Paris - Die französische Regierung stockt ihr Konjunkturpaket gegen die Wirtschaftskrise um zwei Milliarden Euro auf. Wie Konjunkturminister Patrick Devedjian am Montag mitteilte, erhält sein Ressort diesen Betrag zusätzlich zum bisherigen Konjunkturprogramm von 26 Milliarden Euro. Von den zwei Milliarden Euro würden 1,4 Milliarden in einen Sozialfonds gehen, mit dem die Regierung die sozialen Folgen der Krise abfedern will, erklärte Devedjians Büro. Die restlichen 500 Millionen Euro seien vor allem für Investitionen in den französischen Überseegebieten gedacht. AFP

Sommer will DGB-Chef bleiben

Berlin - Michael Sommer will als Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) bis 2014 im Amt bleiben. Bereits elf Monate vor dem nächsten DGB-Bundeskongress im Mai 2010 meldete er sein Interesse an einer dritten vierjährigen Amtszeit an. „Ich stehe für eine erneute Kandidatur zur Verfügung“, sagte Sommer dem „Handelsblatt“. Sommer steht bereits seit 2002 an der Spitze des Dachverbands. HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben