Wirtschaft : NACHRICHTEN

VW erwägt Einstieg bei Suzuki

Wolfsburg/Hamburg - Volkswagen erwägt einem Medienbericht zufolge einen Einstieg beim japanischen Konkurrenten Suzuki. Wie das Manager Magazin berichtete, strebt VW-Chef Martin Winterkorn eine Kooperation mit Suzuki an. Diese wolle er gegebenenfalls durch eine Kapitalbeteiligung untermauern, heißt es unter Berufung auf Unternehmenskreise. Möglich seien zunächst rund zehn Prozent. Die Produkte und die Philosophie der Japaner seien nicht weit weg von den Volkswagen-Maximen. dpa

Jachtbauer Bavaria vor Insolvenz

Frankfurt am Main - Dem auf dem Höhepunkt des Private-Equity-Booms vom Finanzinvestor Bain Capital erworbenen Jachtbauer Bavaria droht die Insolvenz. Ende Juli müsse Bavaria die nächste Zinszahlung leisten. „Das Unternehmen kann das nicht schultern“, warnte ein Insider. „Wenn man keine Lösung findet, kommt es wohl zur Insolvenz.“ Zwei weitere Insider bestätigten, die Beteiligten versuchten mit Hochdruck, sich auf eine Bilanzrestrukturierung zu einigen. Jährlich muss Bavaria Branchenkreisen zufolge Zinslasten von 60 bis 70 Millionen Euro schultern. Die Bavaria-Übernahme war der letzte große Private-Equity-Deal vor der Finanzkrise. Bain zahlte dem Gründer Winfried Herrmann 1,1 Milliarden Euro – das Zwölffache des Gewinns. HB

US-Wirtschaft schrumpft 5,5 Prozent Washington - Die Hinweise, dass die Talsohle der Rezession in den USA erreicht ist, mehren sich: Im ersten Quartal 2009 schrumpfte die weltgrößte Volkswirtschaft nach endgültig revidierten Zahlen mit einer hochgerechneten Jahresrate um 5,5 Prozent, weniger stark als angenommen. Dies teilte das US-Handelsministerium mit. Zuvor war noch von einem Minus von 5,7 und noch früher von 6,1 Prozent die Rede gewesen. Im letzten Quartal 2008 war die US-Wirtschaft noch mit einer Jahresrate von 6,3 Prozent eingebrochen. dpa

Freier Strommarkt nutzt nur Firmen

Recklinghausen - Von der Öffnung des Strommarktes vor gut zehn Jahren haben laut einer aktuellen Studie die Versorger profitiert, nicht aber die Verbraucher. Um knapp fünf Prozent seien die Strompreise für private Haushalte von 1998 bis 2007 gesunken, hieß es in der am Donnerstag in Recklinghausen vorgestellten Studie der FH Gelsenkirchen und der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung. Für Industriekunden seien die Preise um drei Prozent gesunken. Die Studie kritisiert, Unternehmensgewinne seien nicht ausreichend an Kunden weitergegeben worden. Im gleichen Zeitraum sollen die Profite in der Strombranche um 118 Prozent gestiegen sein. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben